Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Katja Riemann: Marsch für Flüchtlinge organisieren
Menschen Boulevard Katja Riemann: Marsch für Flüchtlinge organisieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 07.09.2015
Katja Riemann versteht den Hass auf Flüchtlinge nicht. Quelle: Henning Kaiser
Berlin

Sie sei wegen des Marsches derzeit mit Amnesty International und Pro Asyl im Kontakt. Der Marsch solle ein Zeichen dafür sein, "dass Deutschland zu einem Einwanderungsland geworden ist" und dass die Willkommenskultur sich stärke und entwickele.

Zu Hass-Kommentaren, denen zuletzt mehrere Prominente wie Til Schweiger etwa bei Facebook ausgesetzt waren, sagte Riemann: "Ich frage mich immer wieder: Woher kommt dieser Hass Menschen gegenüber, die vor Krieg und Gewalt fliehen? Diese ganzen Shitstorms, die anonym gepostet werden, freudig erregt wie bei einer Massenerschießung, bei der sich am Ende nicht mehr feststellen lässt, wer denn den Todesschuss abgegeben hat."

Sie selbst habe keine Angst, ihre Meinung zu sagen. "Ich muss dazu sagen, dass ich wegen meiner politischen Äußerungen auch noch nie auf diese Weise angegriffen wurde."

Riemann, die für ihr soziales Engagement für Amnesty International und Unicef mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, ist demnächst in zwei neuen Kino-Filmen zu sehen: der Teenager-Komödie "Fack ju Göhte 2" sowie in der Hitler-Satire "Er ist wieder da".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dampf ablassen und den Kopf frei bekommen: Um die Kreativität ihrer Mitarbeiter anzukurbeln, hat eine New Yorker Designagentur in ihrem Büro ein Bällebad für Erwachsene installiert. Auch Touristen werden darin noch einmal zum Kind.

07.09.2015

Die Anhörung der Ehefrau von Hollywoodstar Johnny Depp, Amber Heard, vor einem australischen Gericht wegen des Einschmuggelns von zwei Hunden ist am Montag auf den 2. November vertagt worden.

07.09.2015

Daniel Brühl (37, "Good Bye, Lenin!") wird zunehmend von Selbstzweifeln geplagt. Das führe wegen seines aufbrausenden Temperamentes beim Dreh zu Problemen, wenn er sich in die Ecke gedrängt fühle und denke, er sei nicht gut, sagte der Schauspieler der "Berliner Morgenpost" vom Sonntag.

06.09.2015