Navigation:
Karel Gott hat große gesundheitliche Probleme.

Karel Gott hat große gesundheitliche Probleme. © Jens Kalaene

Musik

Karel Gott mit Herzproblemen im Krankenhaus

Fans und Kollegen bangen um Schlagerstar Karel Gott. Der "Sinatra des Ostens" kam in eine Herzklinik. Ärzte hatte ihm immer wieder zur Schonung geraten.

Prag. Auf den Star des Abends mussten die Gäste vergeblich warten. Der Schwächeanfall in seiner Villa kam am Dienstag offenbar so plötzlich, dass Karel Gott nicht einmal mehr seinen Auftritt bei der Eröffnungsfeier eines japanischen Restaurants in Prag absagen konnte.

Der 76-Jährige kam in eine Herzklinik. "Das ist ein Schock", sagte der Sänger Radek Banga, einer der Partygäste, der Zeitung "Blesk".

Sorgenvoll hofften die Fans des Schlagerstars auf ein Zeichen, dann teilte seine Sprecherin mit: "Es tut ihm sehr leid, aber ein Krankenhausaufenthalt lässt keine Konzertauftritte zu." Alle Shows der nächsten Zeit wurden abgesagt. Wann er wieder entlassen wird, konnte die Sprecherin nicht sagen. In Prag wehten die Fahnen am Staatsfeiertag, dem 28. Oktober, festlich im Wind, aber zum Feiern war vielen nicht zumute.

Es ist das Herz, das dem Interpreten von Hits wie "Biene Maja" und "Babicka", seit Monaten Sorgen bereitet. Karel Gott sprach im Juni offen darüber. "Es gibt da eine Diagnose von Herzrhythmusstörungen", erklärte er in einem Fernsehinterview. Es sei "nichts Ernstes", müsse aber bei seiner Belastung weiter beobachtet werden.

Die Ärzte rieten immer wieder, auch öffentlich, zur Schonung. Doch dem leidenschaftlichen Entertainer fiel es schwer, einen Gang runter zu schalten. Beim Schlager-Open-Air im schweizerischen Plasselb trat er trotz strömenden Regens auf. Er präsentierte ein neues Duett-Album für seine tschechischen Fans, sang in Prag auf zwei Geburtstagsfeiern für Kollegen. Im September zog es ihn zu einem Wild-West-Festival, wo er, wie er sagte, zu seinen Wurzeln zurückkehrte und wie als Jugendlicher am Lagerfeuer sang.

Selbstverständlich kommt kein Konzertabend ohne Zugaben aus. Und wer ein Autogramm will, der bekommt es auch, da ist Karel Gott ganz Profi. Er ist immer mit vollem Einsatz dabei.

Kollegen aus dem Showbusiness wünschten ihm am Mittwoch eine rasche Genesung. "Ich habe Kaja (Kosename für Karel) ausrichten lassen, dass wir ihm alle die Daumen drücken, und dass sicherlich alles gut ausgeht", sagte Schlagersängerin Helena Vondrackova (68).

Im Krankenhaus an seiner Seite war seine Ehefrau Ivana, mit der er zwei Töchter im Alter von neun und sieben Jahren hat, sowie seine älteste Tochter Dominika. Mehrere Zeitungen berichteten, dass die Ärzte ihn nach seinem Schwächeanfall sofort operiert hätten.

Es sind nicht die ersten Gesundheitsprobleme des Sängers. Im Jahr 2003 erlitt er einen leichten Schlaganfall, erholte sich aber wieder voll. Vor zehn Jahren bekam er in München eine neue Hüfte.

Wie kaum ein anderer Künstler hat Karel Gott über fast sechs Jahrzehnte immer wieder neue Fans gefunden. Die einen erinnern sich an seinen Eurovisionsauftritt mit "Tausend Fenster", die anderen an die singende, kochende, tanzende, lachende "Babicka". Mit dem skurrilen Bushido-Duett "Für immer jung" im Jahr 2008 erfand er sich noch einmal neu. Die bisherige Bilanz: Mehr als 30 Millionen verkaufte Tonträger, Hunderte von Alben und Fernsehübertragungen von Wladiwostok bis Berlin. Auch Namen hat Karel Gott viele: "Sinatra des Ostens" wird er genannt und "Goldene Stimme aus Prag".

Seine Fans hoffen nun, dass er bald wieder auf die Beine kommt. Die Marke Karel Gott stehe für Beständigkeit, dauerhafte Werte und ehrliche Arbeit, schrieb ein Martin aus Tschechien im Internet. Und ein anderer Fan meinte: "Wenn alle den Menschen so viel Freude und Gemütlichkeit bereiten würden wie Karel Gott, dann wäre die Welt wirklich ein schöner Ort."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages