Navigation:

© SpotOn

Kino

Kampf um die Oscars: Spannung steigt

Die Spannung im Rennen um die begehrten Oscars steigt. Jetzt hat die amerikanische Produzenten-Vertretung Producers Guild of America ihre Nominierungen für die PGA Awards bekannt gegeben.

Die Nominierungen decken sich meist weitgehend mit denen für die Oscars, die am 10. Januar bekannt gegeben werden.

Eine der begehrten PGA-Nominierungen ergatterten die Filme "Argo", "Beasts of the Southern Wild", "Django Unchained", "Les Miserables", "Life of Pi", "Lincoln", "Moonrise Kingdom", "Silver Linings Playbook", "Zero Dark Thirty" und "Skyfall" - der erste Bond-Streifen, der jemals für einen PGA-Award vorgeschlagen wurde.

Der Film, der den PGA Award am 26. Januar einheimst, hat die besten Chancen, am 24. Februar auch einen Academy Award zu bekommen. Das letzte Mal stimmten die PGA und die Academy of Motion Pictures Arts and Sciences vor sechs Jahren nicht überein: Damals ging der PGA-Award an "Little Miss Sunshine", den Oscar für den besten Film bekam aber "The Departed".

Bei den Animations-Filmen gehen "Brave", "Frankenweenie", "ParaNorman", "Rise of the Guardians" und "Wreck-It-Ralph" ins Rennen.

SpotOn