Navigation:
Triumphfahrt für die Queen. Foto: Facundo Arrizabalaga

Triumphfahrt für die Queen. Foto: Facundo Arrizabalaga

Leute

Jubel und Lob: Briten feiern den 90. der Queen

Großbritannien jubelt, selbst Monarchie-Kritiker äußern sich milde zum 90. der britischen Königin. Prinz Charles zitiert Shakespeare - und die Jubilarin lächelt wie immer. Am Abend gibt es ein festliches Dinner. Und das war nur der Auftakt der Feierlichkeiten.

Windsor. Mit Tausenden Schaulustigen hat die Queen am Donnerstag ihren 90. Geburtstag gefeiert.

Krönung des Tages war für die britische Königin Elizabeth II. ein festliches Dinner auf Schloss Windsor, zu dem ihr Sohn, Thronfolger Prinz Charles (67), geladen hatte. Zuvor entzündete die Queen das erste von 1000 Leuchtfeuern, die im In- und Ausland ihr zu Ehren brannten.

Zahlreiche Menschen hatten der Königin um die Mittagszeit in Windsor zugejubelt, als sie gemeinsam mit Ehemann Prinz Philip (94) in einem offenen Wagen durch die Stadt gefahren war und einen kurzen Spaziergang durch die Residenzstadt unternommen hatte. In London und anderen Städten wurde Salut geschossen. Politiker aus dem In- und Ausland würdigten die Verdienste der weltweit ältesten Monarchin.

Die Queen schien den Trubel in Windsor sehr zu genießen, viele Menschen überreichten ihr Blumen und Geschenke. Ihrem Modegeschmack blieb sie übrigens treu: Die 90-Jährige kleidete sich in leuchtenden Farben - der Mantel in Gelb-Grün, der Hut gelb-grün-weiß.

Am Abend kam die Queen noch einmal vor das Schloss und zeigte sich der Menge. Mit einer Fackel entzündete sie ein Leuchtfeuer. Anschließend wurden solche Feuer im In- und Ausland entfacht. Selbst in so abgelegenen Regionen wie den Shetland-Inseln im Norden Schottlands.

"Sie repräsentieren die Liebe und Zuneigung, die der Königin hier und im Commonwealth entgegengebracht werden", sagte Thronfolger Charles bei der Zeremonie. Anschließend zog sich die königliche Familie zu einem Dinner im privaten Kreis auf Schloss Windsor zurück.

Der britische Premierminister David Cameron nannte die Monarchin in einer Grußbotschaft an die Queen auf Twitter einen "Fels der Stärke für unsere Nation". "Das ganze Land möchte der Queen heute "Happy Birthday" wünschen." Oppositionschef Jeremy Corbyn - der als Kritiker der Monarchie gilt - lobte im Parlament ebenfalls die Verdienste der Königin und ihre "enorme Wärme".

Auch aus Deutschland kamen Glückwünsche. Bundespräsident Joachim Gauck betonte die Verdienste der Monarchin, vor allem für deren Bemühen um ein gutes Verhältnis zu Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. "Hierfür bin ich Ihnen zutiefst dankbar", schrieb Gauck. Bereits an diesem Freitag wird die Queen US-Präsident Barack Obama auf Schloss Windsor empfangen.

Der Höhepunkt der Feiern zu ihrem Geburtstag steht aber erst im Juni in London an. Dann gibt es die Queen's Birthday Parade, auch Trooping the Colour genannt, sowie das "Patron's Lunch", ein Mittagessen für 10 000 geladene Gäste entlang der Prachtstraße The Mall.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

18 Meter hoch ist die Weihnachtspyramide in Hannovers City. Ein echter Hingucker.

zur Galerie