Navigation:
People

Jolie eröffnet Schule in Afghanistan

Schon seit Jahren setzt sich die Schauspielerin Anglina Jolie ("The Tourist") für die Menschenrechte, insbesondere in der Dritten Welt ein. Jetzt eröffnete die 37-Jährige eine Mädchenschule in Afghanistan, berichtete "E! News".

Gerade Afghanistan ist bekannt dafür, die Bildung von Jungen wichtiger zu nehmen als die Bildung der Frauen. 200 bis 300 Plätze bietet die neue Schule in einem kleinen Dorf in der Nähe von Kabul. Das ganze finanzierte die Hollywood-Ikone durch ihre eigene Wohltätigkeitsorganisation "The Education Partnership for Children of Conflict".

Diese Schule soll jedoch nur die erste von vielen sein. Jolie will unter anderem mithilfe der Einnahmen ihrer eigenen Schmuckkollektion 350.000 Kindern die Möglichkeit eröffnen, eine Schule zu besuchen. "Neben der künstlerischen Befriedigung des Designens des Schmucks, werden wir davon inspiriert zu wissen, dass unsere Arbeit das Ziel verfolgt, Kindern in Not zu helfen", erklärte Jolie gegenüber "E!" dazu. Schon diese Woche kommt die Schmuckkollektion zunächst nur beim kanadischen Juwelier Tivol auf den Markt.

(nsv/spot)