Navigation:
Leute

Johnny Depp wird Buchverleger

Hollywood-Star Johnny Depp reicht seine Schauspielkarriere wohl nicht mehr, denn der 49-Jährige soll nun angeblich unter die Buchverleger gehen. Unter dem Dach des US-Verlagshauses Harper-Collins hat er seinen eigenen Verlag gegründet, der den gleichen Namen trägt wie seine Filmproduktionsfirma: Infinitum Nihil.

Los Angeles. Der "Fluch der Karibik"-Darsteller möchte sich nach "authentischen, unverblümten und visionären Ideen" umsehen, wie das Verlagshaus Depp zitiert. Vor allem liege ihm dabei Literatur am Herzen, die es normalerweise nicht an die Öffentlichkeit schaffen würde. Als Einstiegsprojekt hat sich Depp gleich mal etwas Großews ausgesucht: Ein Buch über den legendären Singer-Songwriter Bob Dylan, dass teilweise auf exklusiven Interviews mit dem Musiker beruhen. Das Werk habe den vorläufigen Titel, "The Unraveled Tales of Bob Dylan". US-Autor Douglas Brinkley habe das Buch verfasst, dass nach Angaben des Verlags jedoch erst 2015 im Handel erhältlich sein soll.

Auch andere Stars bringen Bücher heraus

Johnny Depp ist jedoch nicht der einzige Star, der auf das Buch gekommen ist: So will Ex-Boxprofi Mike Tyson ein Buch über sein Leben unter dem Titel "Unbestrittene Wahrheit" herausbringen.  Die Memoiren des 46-Jährigen sollen im kommenden Jahr erscheinen, wie die Zeitung "USA Today" meldet.

Privat machte der Depp Anfang des Jahres Schlagzeilen durch seine unschöne Trennung von Sängerin und Model Vanessa Paradis, mit der der Schauspieler seit 1998 verheiratet ist und zwei Kinder hat. Obwohl das einstige Paar selbst nichts über die Trennungsgründe bekannt geben möchte, wird gemunkelt, Depp habe Paradis mit seiner deutlich jüngeren Schauspielkollegin Eva Green betrogen. spot-on