Navigation:

© SpotOn

Dschungelcamp

Joey: "Ich war früher sehr abgestürzt"

Wie schlimm sein bisheriges Leben verlaufen war, hatte Joey Heindle schon während seiner Zeit bei der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" erzählt. Doch im Dschungelcamp wurde der 19-Jährige gestern Abend mehr als deutlich.

Seine schockierende Beichte legte das Dschungelküken vor Sänger Patrick Nuo ab. Vielleicht deshalb, weil Nuo wenige Tage vorher vor laufenden Kameras zu seiner Porno-Sucht stand. Was Joey widerfahren ist, toppt dieses Geständnis allerdings bei Weitem.

"Ich war früher sehr abgestürzt, habe Drogen genommen, Alkohol, Marihuana geraucht, Crack - alles Mögliche", sagte Joey am späten Nachmittag in einem sehr intimen Männergespräch mit Patrick. "Mit 14 habe ich alles gemacht. Ich war so abgestürzt. Ich bin jeden Morgen aufgewacht und wusste nicht, was ich hier sollte. Jeden Morgen zu denken, ein niemand zu sein. Ich wollte mich ganz oft umbringen. Ich habe mir gewünscht zu sterben. Ich habe mir eine Schachtel Schlaftabletten geholt und alle genommen", lautete seine erschütternde Beichte weiter.

Joey redete mit Patrick auch über seine große Liebe. Weil ihm eine frühere Freundin so übel mitgespielt habe, liebe er seine aktuelle umso mehr: "Dann gab es das auch noch mit meiner Ex-Ex-Ex-Freundin, die mich so kaputt gemacht hat", sagte Joey. "Die hat ein Kind gekriegt und hat gesagt, das Kind ist von mir, aber es war gar nicht von mir. Aber ich hatte mich darauf eingestellt, ich war fast drei Jahre mit der zusammen. Ich habe alles für sie getan und dann habe ich so einen Korb gekriegt. Sie hat einfach gesagt, 'das Kind ist nicht von dir'", redet sich der 19-Jährige die schwere Last von den Schultern.

Als Patrick wissen wollte, ob Joey denn sicher sei, dass das Kind nicht von ihm sei, erklärte Joey: "Hundertprozentig, ich habe das ja schon mal gesehen. Das Kind ist ja sehr dunkel. Also nicht ganz dunkel, braungebrannt."

Der für seine große Naivität von den Dschungelcamp-Zuschauern geschätzte Joey zog aus diesem Erlebnis einen messerscharfen Schluss: "Deswegen liebe ich meine Freundin jetzt über alles. Die versteht mich, meinen Job. Die steht hinter mir. Ich kämpfe hier für sie, für unsere Zukunft. Ich habe ihr gesagt, ich will ihr was bieten. Wenn ich mal ein Kind mit ihr kriege, dann will ich dem Kind auch Nahrung geben. Das ist meine endgültige Frau. Ich vermisse sie so sehr."

Keine Frage, auch am Dschungeltelefon grüßte er unter Tränen seine Liebste: "Hallo mein Schatz. Ich will dir von ganzem Herzen sagen, dass ich dich über alles liebe, dass du das Größte für mich bist." Dann versagte ihm die Stimme. Tränen kullerten.

Was noch passierte? Im Team mit Dschungelmama und -motivatorin Olivia erkämpfte Dschungelzicke Georgina zehn Sterne - endlich Essen für den halbverhungerten Trupp. Dafür mussten die beiden abwechselnd viel schlucken: lebendige Regenwürmer, Skorpion am Spieß, drei Schnecken ohne Haus, eine Käsefrucht, auch Kotzfrucht genannt, gekochte Qualle, 0,3 Liter pürierte Käfer, Buschschweinvagina, lebendige Riesenmaden, drei lebendige Kakerlaken und Königsgrille.

Doch das große Finale stand noch aus: Für Georgina wurde ein gekochter Schafskopf serviert. Dessen Gehirn musste Georgina essen. "Wenn ich das auskotze ist alles weg, oder?", ihre Frage an die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich, welche sich auf einen Deal einließen. Die zehn bisher erkämpften Sterne sind ihnen sicher. Georgina ließ sich überreden. Olivia lüftete die Schädeldecke und eine gefühlte Ewigkeit verging. Sonja versuchte, die Kandidatin zu motivieren: "Vielleicht hilft es ja auch - das Hirn." Auch Olivia beschwörte Georgina: "Wenn man Hirn isst, dann spricht man am nächsten Tag ganz langsam und gewählt. Das ist eine ganz alte Indianerweisheit - deshalb essen die so viel Hirn. Jetzt mach' schon. Das ist eine große Premiere. Das ist dein großer Durchbruch. Du wirst einen Werbevertrag für eine große Schafsherde bekommen - alles. Das wird super! Die kannst du dann auch im Shopping-TV verkaufen diese Hirne. Aber jetzt iss' endlich." Dann landete der erste Bissen des eiergroßen Hirns in Georginas Mund, gefolgt vom Rest. Aber sie würgte und spuckte alles wieder aus. Sonja: "Du hast es probiert. Das haben wir hier noch nicht so häufig gesehen, dass du etwas so beherzt probiert hast! Zehn Sterne! Das war sehr ergiebig!"

Obwohl Olivia definitiv die Motivationskönigin gab mit Sprüchen wie "Immer runterschlucken, du Luder!" - "Ach, mach nicht so ein Theater. Jetzt reiß dich zusammen und denkt an was anderes. Ich lenke dich ab." - "Wenn du die isst, bekommst du schöne Haut, große Lippen, dann wird alles gut, dann findet dich das ganze Publikum sympathisch. Das ist gesund und macht dich schön!" - bestimmte Joey Sänger Silva zum nächsten Teamchef.

SpotOn