Navigation:
Schaupieler Jörg Hartmann

Schaupieler Jörg Hartmann
© dpa

Menschen

Jörg Hartmann mag kein Facebook

Schauspieler Jörg Hartmann kann auf soziale Medien gut verzichten.

berlin. „Ich weiß nicht, was Facebook soll, auch mit Twitter kann ich nichts anfangen“, sagte der 47-Jährige, der als Dortmunder „Tatort“-Kommissar Peter Faber einem Millionenpublikum bekannt wurde, im Interview der Zeitschrift „Für Sie“ (Ausgabe 7/2017). „Ein paar Zeichen und Sätze - das reicht nicht, du brauchst Raum, um zu differenzieren.“

Und auch Smartphones kann Hartmann nicht viel abgewinnen: „Klar, sie haben Vorteile - aber ich halte nichts von diesem ständigen Ach-so-flexibel-Sein“, sagt der Schauspieler. „Wer sich verabredet, sollte zum Treffpunkt kommen. Und keine SMS schreiben, um schnell alles umzuplanen. Ein Smartphone-Verbot im öffentlichen Raum, ähnlich dem Rauchverbot - das fände ich gut.“

Hartmanns jüngster Film „Wilde Maus“, bei dem Josef Hader Regie führt, hatte auf der Berlinale Premiere, Kinostart ist am 9. März.

Von dpa