Navigation:

© SpotOn

People

"Jetzt sind wir Mann und Frau, was für ein schönes Gefühl"

Die Rennfahrer Christina Surer und Martin Tomczyk haben sich gestern in Rosenheim das Ja-Wort gegeben. Das frisch getraute Ehepaar erwartet in den kommenden Wochen Nachwuchs.

Im Doppel-Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news sprachen die beiden über den wohl schönsten Tag ihres Lebens.

Wie fühlt man sich so kurz nach der Trauung?

Martin: Sensationell! Es ist einfach ein wunderschönes Gefühl so frisch vermählt zu sein. Christina sieht super sexy und elegant aus, genau wie ich Sie kennengelernt habe.

Christina: Jetzt sind wir Mann und Frau, was für ein schönes Gefühl. Und bald werden wir Eltern, ich bin "rundum" glücklich und kann es irgendwie noch gar nicht glauben.

War die Standesamtliche Trauung so, wie Ihr euch sie vorgestellt habt?

Martin: Definitiv ja! Es ist natürlich schwer einen kirchenähnlichen Charakter zu schaffen, aber das Rathaus in Rosenheim ist ein wunderschönes Gebäude. Die Oberbürgermeisterin Frau Bauer hat das übrige beigesteuert.

Christina: Die Trauungs-Zeremonie hat Frau Bauer wunderschön gemacht, der Saal war mit den vielen weißen Rosen, dem weißen Teppich und den Kerzen traumhaft geschmückt, der Gospel-Chor hat mich zu Tränen gerührt und all die lieben Freunde und Familie dabei zu haben.. wow. Schöner kann es nicht sein.

Wie emotional war die Trauung?

Es war schon sehr emotional, aber das ist glaub ich ganz normal. Man geht schließlich den ewigen Bund der Ehe ein. Aber nicht nur für mich war es emotional, sondern auch für unsere Familien.

Christina, wie darf man dich in Zukunft ansprechen - Christina Tomczyk?

Privat ja, etwas ungewohnt oder? In der Motorsportszene und in der Geschäftswelt werde ich aber auch weiterhin als Christina Surer zu sehen sein. Meine Firma wird auch weiterhin "Christina Surer GmbH" heißen.

Christina, du bist schwanger, war das auch ein Grund warum Ihr noch vor der Geburt geheiratet habt?

Dass wir heiraten werden und eine Familie gründen wollen, war für uns ja schon länger klar. Doch wir fanden einfach keine Zeit dazu. Letztes Jahr wurde Martin DTM-Champion und hatte somit sehr viele zusätzliche Verpflichtungen. Als das Baby sich jetzt ankündigte, haben wir beschlossen, dass wir noch vor der Geburt heiraten möchten. Jetzt bin ich bereits im 9. Monat und Ende Februar kommt das Baby. Es wird also langsam spannend.

Wie viele Gäste feiern mit Euch?

Wir feiern im engsten Kreise, doch der besteht mittlerweile auch aus ca. 140 Personen. Schön ist, dass wir fast die Hälfte der Gäste aus der Schweiz begrüßen dürfen.

Von welcher Marke ist dein Brautkleid? War es schwierig ein passendes Kleid unter Deinen Umständen zu finden?

Oh ja, das richtige und passende Kleid für meinen Baby-Bauch zu finden, war wirklich eine Herausforderung. Ich habe jede Gelegenheit einer Reise genutzt, um ein Brautkleid zu finden. In New York, Berlin, Freiburg, München, Bubikon und habe schließlich in Zürich bei Zoro "mein" Brautkleid von der Firma "Emé di Emé" gefunden.

Von welcher Marke ist der Smoking?

Ich trage Prada. Bei mir war es definitiv nicht so schwer, was Passendes zum Anziehen zu finden.

Froonck Matthée ist euer Weddingplaner, hat er alles zu Eurer Zufriedenheit organisiert?

Christina: Ja, Froonck ist ein absoluter Profi und hat viel Erfahrung. Gerade wenn es um Details geht, ist so eine Unterstützung unglaublich wertvoll.

Martin: Froonck und Ich haben perfekt zusammengearbeitet. Man merkt, dass er sehr viel Erfahrung hat.

Christina, Sie sind jetzt nach Deutschland in Martins Heimat gezogen. Ist es ein großer Schritt für Sie?

Natürlich ist dies ein großer Schritt für mich. Doch vor vier Jahren hat Martin diesen Schritt für mich in die Schweiz gemacht. Außerdem ist Rosenheim eine schöne Stadt, nicht zu klein und auch nicht zu groß, die Landschaft hier ist traumhaft und es ist nahe bei München, wo ich beruflich viel zu tun habe und auch Freunde habe. Ich bin ja schnell in der Schweiz, wenn Familie oder Arbeit mich ruft. Zudem behalte ich auch in Zukunft meinen Zweitwohnsitz in der Schweiz und werde regelmäßig dort sein.

Ist es anstrengend hochschwanger zu heiraten?

Ja schon, man kann einfach nicht ganz so lange auf den Tischen tanzen (lacht). Aber es ist ein schönes Gefühl, das Baby unter dem Hochzeitskleid dabei zu haben. Ich bin einfach "rundum" glücklich!

Wo findet die Hochzeitsfeier statt?

Martin: Wir werden in den Bergen Bayerns feiern. Ein Mix aus rustikal und modern, passend zu unserer neuen Heimat.

Umzug, Hochzeit, Baby....was kommt als nächstes?

Christina: Nach all der Freude ist es auch gut, wenn etwas Ruhe einkehrt. Denn wenn unser Baby nur ein bisschen das Temperament von uns beiden hat, dann werden wir sicher gut beschäftigt sein. Wir freuen uns sehr auf die Geburt, anschließend ist für mich erst einmal Baby-Pause. Ich freue mich sehr auf diese Zeit und habe das Privileg, selber zu entscheiden, wann und wie viel ich wieder arbeiten möchte.

Martin: Natürlich wird das Baby schon eine große Rolle in unserem Leben einnehmen, wo ich mich auch darauf freue. Beruflich hat sich bei mir nichts geändert. Ich werde weiterhin für BMW in der DTM an den Start gehen.

Christina, in wieweit wird sich dein Leben nach der Hochzeit ändern?

Wegen der Hochzeit ändert sich für mich nicht viel, außer dass ich stolz bin, Martins Frau zu sein. Doch da wir im Februar gleich auch noch Eltern werden, wird sich dadurch dann sicher einiges Ändern. Und darauf freue ich mich sehr. Ein großer Wunsch geht für uns in Erfüllung.

Was bedeutet es Ihnen, Mann und Frau zu sein?

Christina: Diese Hochzeit ist die logische Fortsetzung, unserer wunderschönen Beziehung, um sie auch offiziell zu besiegeln. Es ist schön, als Mann und Frau Eltern zu werden und auch offiziell eine Familie zu sein. Ich habe mich in letzter Zeit oft ertappt, wie ich schon "mein Mann" gesagt habe und Martin hat mich auch schon oft als "seine Frau" vorgestellt. Ein schönes Gefühl. Martin: Das bedeutet mir sehr viel! Es ist ein weiterer Bestandteil unserer werdenden Familie.

Sie gelten als Dream-Team des Motorsports. Was ist das besondere Ihrer Beziehung?

Christina: Unser Leben ist gemeinsam viel schöner als davor. Ich habe immer von so einer Beziehung geträumt und sie mir so gewünscht. Ich war mir aber nicht immer sicher, ob es sie gibt. Doch ich habe das Glück, diesen tollen Menschen an meiner Seite zu haben, der mich so akzeptiert, wie ich bin. Meine guten Seiten verstärkt und mich in meinen Schwächen unterstützt. Ich glaube, das ist gegenseitig so. Wir lachen sehr viel und sind uns in allen wichtigen Themen des Lebens einig.

Martin: Da ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Christina und Ich passen einfach perfekt zueinander.

Martin, Sie haben Christina zwei Anträge gemacht, warum?

Ja, der erste Heiratsantrag war vor drei Jahren sehr romantisch auf den Malediven und der zweite letzten Sommer in einer Bucht in Kroatien. Naja, eigentlich sollte es ja bei einem bleiben. Aber nachdem nach dem ersten Antrag eine gewisse Zeit vergangen ist, habe ich mir gedacht, dass ein zweites ja nicht schaden kann. Außerdem hat man mir nachgesagt, dass ich nicht auf die Knie gegangen wäre.....das habe ich beim zweiten Mal nachgeholt.

Wo geht die Hochzeitsreise hin?

Martin: Nachdem Christina wegen der Schwangerschaft nicht mehr fliegen darf und bei mir die Saison schon wieder in der Vorbereitung ist, werden wir wohl unsere Hochzeitsreise auf nächstes Jahr verschieben müssen.

Wie sehen die Eheringe aus?

Martin: Christina wird Ihren Verlobungsring als Ehering tragen, da er Ihr so gut gefällt und Sie ihn jeden Tag trägt. Ich habe mir das passende Gegenstück anfertigen lassen. Beide Ringe sind aus Platin. Christinas Ring schmückt ein Brillant und ich habe ihn entworfen.

SpotOn