Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Jennifer Lopez bekommt eigene Show in Las Vegas
Menschen Boulevard Jennifer Lopez bekommt eigene Show in Las Vegas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 13.05.2015
Jennifer Lopez tritt bald regelmäßig in Las Vegas auf. Quelle: Nina Prommer
Anzeige
Las Vegas

"So begeistert!!! Das wird die Show, von der ich immer geträumt habe", schrieb Lopez ("Waiting For Tonight") auf ihrer Facebook-Seite. Der Veranstalter versprach explosive Tanz-Nummern und persönliche Momente. Bislang seien 20 Shows geplant - die letzte am 12. Juni 2016.

Die Sängerin folgt damit anderen Weltstars mit Las-Vegas-Show: Céline Dion nahm mit ihren Konzerten dort Millionen ein. Auch Britney Spears, Shania Twain, Rod Stewart und Elton John traten schon für einen längeren Zeitraum in der Wüstenstadt auf.

Die aus der New Yorker Bronx stammende Lopez feierte nicht nur als Sängerin Erfolge. Sie spielte auch in Hollywood-Filmen wie "Wedding Planner - verliebt, verlobt, verplant" und "Manhattan Love Story" mit. In der US-Castingshow "American Idol" sitzt Lopez in der Jury.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der als "Jetman" bekannte Schweizer Yves Rossy (55) ist mit Zwei-Meter-Flügeln auf dem Rücken über die Küste Dubais geflogen. In einer Höhe von mehreren Hundert Metern zeigte der Pilot erstmals zusammen mit einem Partner, dem Franzosen Vince Reffet, seine Manöver über der künstlichen Insel "The Palm Jumeirah".

12.05.2015

Der Fernsehmoderator Thomas Gottschalk (64) steht zu seinen Wurzeln in der nordbayerischen Provinz. "Im Wesentlichen bin ich Kulmbacher und werde es in gewisser Hinsicht auch immer bleiben", sagte er am Montag kurz vor der Präsentation seiner Autobiografie "Herbstblond" im oberfränkischen Kulmbach.

12.05.2015

Prinz Harry spräche gern Deutsch - und Hilfe ist nicht weit: Das Londoner Goethe-Institut steht dem 30-Jährigen gern zur Seite. Harry hatte sich während seines Neuseeland-Besuchs als Fan der deutschen Sprache geoutet.

12.05.2015
Anzeige