Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Jennifer Lawrence steht nicht auf rote Teppiche
Menschen Boulevard Jennifer Lawrence steht nicht auf rote Teppiche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 29.03.2013
Quelle: John Shearer/Invision/AP
Anzeige

Umso erstaunlicher ist das Geständnis, das sie kürzlich gegenüber dem "Fabulous"-Magazin ablegte.

"Rote Teppiche gehören nicht zu meinem Wohlfühlbereich", so die Schauspielerin. Viel lieber als im Blitzlichtgewitter steht die 22-Jährige nämlich vor nur einer Kamera: "Ich gehöre an ein Filmset. Wenn ich Filme drehe, bin ich wirklich glücklich. Da fühle ich mich wohl, das ist mein Zuhause. Wenn man mich auf einen roten Teppich oder auf eine Bühne stellt, werde ich zu einer Chihuahua Jennifer."

Neben ihrem nervösen Bühnen-Ich macht Jennifer Lawrence aber auch noch etwas anderes Probleme. Wie die US-Amerikanerin im Interview verrät, kann sie High Heels nicht ausstehen. "Wenn ich hohe Hacken trage, fühle ich mich wie ein Ungeheuer. Ich kann nicht gehen und meine Füße tun weh", erklärt Lawrence. Auch dass Absätze die immerhin 1,72 m große Blondine noch größer erscheinen lassen, stört sie nach eigener Aussage gewaltig. "Sie lassen mich total aufgetakelt aussehen und ja, ich bin einfach eine Katastrophe in Heels."

Aber wieso sollte es Jennifer Lawrence auch anders gehen als unzähligen Frauen auf der Welt? Dieses ehrliche und sympatische Geständnis dürfte der Schauspielerin vermutlich noch einige Fans mehr bescheren.

(me/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die schöne Lady auf Seite eins: Michelle Obama ist wieder Covergirl der "Vogue". Im blau-violetten Kleid lächelt sie zu Ostern aus Amerikas Zeitungsständen - und spaltet die Nation.

29.03.2013

Wie hat sie das nur geschafft? Das werden sich nun vermutlich viele Frauen fragen, wenn sie Sängerin Shakiras ("Sale El Sol") aktuellste Bilder sehen: Nur zwei Monate nach der Geburt ihres Sohnes Milan strahlte die 36-Jährige wieder rank und schlank im Blitzlichtgewitter der Fotografen.

29.03.2013

Er hat sie alle gegeben, die Helden und Schurken, die großen und kleinen Rollen der Theaterliteratur. Den Proctor in Arthur Millers "Hexenjagd", den Mercutio in Shakespeares "Romeo und Julia", den Bürger Schippel in Carl Sternheims gleichnamigem Stück, den Sohn Biff in Millers "Tod eines Handlungsreisenden", den Tom Wingfield in "Die Glasmenagerie" von Tennessee Williams, den Randall Patrick McMurphy in "Einer flog über das Kuckucksnest" von Dale Wasserman, den Sosias im "Amphitryon" von Heinrich von Kleist.

29.03.2013
Anzeige