Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Jauch scheitert vor Menschenrechtsgericht
Menschen Boulevard Jauch scheitert vor Menschenrechtsgericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 16.06.2016
Günther Jauch und seine Frau Thea. Quelle: Soeren Stache/dpa
Anzeige
Straßburg

TV-Moderator Günther Jauch und seine Frau Thea haben einen langjährigen Rechtsstreit um einen Medienbericht über ihre Hochzeit verloren. Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg wies am Donnerstag eine Beschwerde des Ehepaars ab, das seine Privatsphäre verletzt sah. In dem Streit ging es um einen Artikel und Fotos in der Zeitschrift "Bunte". Vor Hamburger Gerichten hatten Jauch und seine Frau vergeblich auf Schadenersatz geklagt. Auch die Straßburger Richter sahen in der Berichterstattung keine Rechtsverletzung.

Die deutschen Gerichte hätten das Recht des Ehepaars auf Privatsphäre sorgfältig gegen das öffentliche Informationsinteresse abgewogen. Das Paar hatte seine Hochzeit 2006 in einem Potsdamer Schloss mit über 100 Gästen gefeiert. Über ihren Anwalt hatten sie sich vorab Presseberichte verbeten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dieses Ehe-Ende sorgt für Schlagzeilen: Der Scheidungsstreit der Filmstars Johnny Depp und Amber Heard geht in die nächste Runde. Muss Depp weiter von Heard Abstand halten? Es geht vor den Richter.

16.06.2016

Der britische Prinz William (33) hat sich energisch gegen die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung ausgesprochen.

In einer Botschaft, die in der Juli-Ausgabe des Schwulenmagazins "Attitude" veröffentlicht wird, schrieb William: "Niemand sollte wegen seiner sexuellen Orientierung gemobbt werden.

16.06.2016

Schauspielerin Karoline Herfurth (32, "Fack Ju Göhte") hat ihren ersten BH von ihrer Mutter bekommen. "Der war rot", sagte sie bei einer Veranstaltung eines Wäscheherstellers in München.

16.06.2016
Anzeige