Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Japanische Breakdancer gewinnen "Battle of the Year"
Menschen Boulevard Japanische Breakdancer gewinnen "Battle of the Year"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 25.10.2015
Die Tänzer der japanischen Crew «The Flooriorz» jubeln nach dem Finalsieg beim «Battle of the Year». Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Braunschweig

Bei der inoffiziellen Weltmeisterschaft verwiesen sie im Finale "Kienjuice" aus Weißrussland auf den zweiten Platz.

Die Japaner hätten einen eigenen Stil, besonderen Teamgeist und verblüffende Tricks gezeigt, teilte Sprecher Mario Roth am Sonntag mit. Rund 6000 Zuschauer verfolgten die artistischen Performances der weltweiten Breakdance-Elite. Die Jury bewertete Originalität, Schwierigkeit und Choreografie.

Die Gruppen hatten sich in nationalen Vorentscheiden rund um den Globus für die "Battle of the Year" qualifiziert. Dabei waren unter anderem Breakdancer aus dem Senegal, Brasilien, Spanien und Thailand. Die sächsische Formation "The Saxonz" vertrat Deutschland und belegte Platz zehn.

Die "Battle of the Year" wurde zum 26. Mal ausgetragen, zum vorerst letzten Mal in Braunschweig. "Wir ziehen um, im kommenden Jahr geht es nach Essen", sagte Roth.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stand-up-Comedian Michael Mittermeier hat sich über die wachsende Zahl an Hass-Briefen beklagt. "Ich kriege Beschimpfungen, man glaubt's nicht. Dieser Hass in den Mails ist unfassbar", sagte der 49-Jährige dem Privatsender Hit Radio FFH in Bad Vilbel.

25.10.2015

Die Vorwürfe reißen nicht ab. Schon wieder melden sich zwei Frauen, die den Komiker Bill Cosby des sexuellen Missbrauchs beschuldigen - und die Anwältin kündigt noch mehr Opfer an.

25.10.2015

Seit 15 Jahren ist der Mexikaner Silva Vargas im Potter-Fieber. Er besitzt die angeblich weltgrößte Sammlung an Fanartikeln aus der Zauberwelt von J.K. Rowling. Nun lässt er andere "Muggel" teilhaben.

25.10.2015
Anzeige