Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Innenministerium will Tappert Ehrentitel nehmen
Menschen Boulevard Innenministerium will Tappert Ehrentitel nehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 01.05.2013
Quelle: ddp images
Anzeige

Doch nach den jüngsten Erkentnissen will man sich dort nun nicht länger mit Tappert schmücken: "Hätte man damals über die mögliche SS-Vergangenheit von Horst Tappert Bescheid gewusst, hätten wir der Empfehlung zur Ernennung des Ehrenkommissars der bayerischen Polizei nicht zugestimmt. Es wird geprüft, ob ihm dieser Titel posthum aberkannt wird", sagte Ministeriums-Sprecher Michael Siefener der "Bild"-Zeitung.

Seit Tagen beherrscht Tapperts (1923-2008) SS-Vergangenheit die Medien. Der Krimi-Star gehörte während des Zweiten Weltkriegs zur SS-Division "Totenkopf". Ein niederländischer TV-Sender strich "Derrick" sogar in Folge der Berichterstattung aus seinem Programm.

Einzig Historiker Guido Knopp (65) nimmt Tappert in Schutz: "Man sollte sich hüten, vorschnell den Stab über ihn zu brechen." Nicht jeder Soldat der verbrecherischen SS-Organisation sei automatisch ein Verbrecher gewesen.

(mih/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nächste Runde in der unendlichen Rechtsstreitgeschichte zwischen Comedian Russell Brand (37) und Wachmann Victor Sneed, den Brand im letzten Jahr mit seinem Range Rover angefahren haben soll.

01.05.2013

War Multitalent Pink auf ihrer letzten Tour noch mit dem Karneval unterwegs, überbringt die Rockröhre ihren deutschen Fans in diesem Jahr "The Truth About Love".

01.05.2013

Zum großen Finale am Dienstagabend ging es für das Königspaar samt Töchtern und Großfamilie mit der Stretchlimousine vom Amsterdamer Palast zum Filmmuseum. Dort genoss die Familie das "Königslied", vorgetragen von vielen niederländischen Künstlern und Fans per Videoschaltung aus dem Stadion in Rotterdam.

01.05.2013
Anzeige