Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Hunde-Affäre: Amber Heard erhält Vorladung
Menschen Boulevard Hunde-Affäre: Amber Heard erhält Vorladung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 16.07.2015
Die «Hundeschmuggel-Affäre» könnte Amber Heard teuer zu stehen kommen. Foto: Paul Buck
Anzeige
Sydney

"Jeder ist vor dem Gesetz gleich", sagte Agrarminister Barnaby Joyce Reportern in Perth. "Wer in unser Land kommt, muss sich an die Biosicherheitsvorschriften halten."

Heard kann laut Gesetz zu zehn Jahren Haft oder einer Geldstrafe bis zu 100 000 australischen Dollar (67 400 Euro) verurteilt werden. Der Termin ist am 7. September in Southport südlich von Brisbane. Depp war im Mai zu Dreharbeiten für eine neue "Fluch der Karibik"-Folge in Australien. Er und Heard brachten die Hunde im Privatjet mit.

Tiere müssen in Australien in Quarantäne, bevor sie frei herumlaufen dürfen. Es gelten strikte Einfuhrbestimmungen. Auch Nahrungsmittel, Samen, Holz und Trockenblumen dürfen nicht ins Land gebracht werden. Joyce hatte damals gedroht, die Hunde einschläfern zu lassen und sich damit den Zorn von Tierfreunden weltweit zugezogen. Depp ließ die Tiere nach wenigen Tagen ausfliegen - im Privatjet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einer Alpenwanderung scheinen klingende Kuhglocken zu gehören wie Enzian und Edelweiß. Leiden sie unter der Last und dem Gebimmel? Sind Almwiesen also Schauplätze von Tierquälerei? Mit ihrer Forderung, den Kuhglocken-Brauch zu verbieten, hat die in der Schweiz lebende Holländerin Nancy Holten eine Kontroverse ausgelöst.

16.07.2015

Sänger Robbie Williams hat in London Bühnenoutfits und anderes Eigentum zugunsten eines Kinderhospizes versteigert und dabei selbst zum Hammer gegriffen. Der 42-Jährige sammelte im Auktionshaus Bonhams am Mittwoch Gebote, während seine Frau Ayda Field und sein Vater im Publikum saßen.

16.07.2015

Bewaffnete Einbrecher sind in der Nacht zum Mittwoch in das Haus von R&B-Sänger Chris Brown (26) eingedrungen und haben ein Familienmitglied bedroht. Wie Polizeisprecher Matthew Ludwig am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, war der Musiker zum Zeitpunkt des Einbruchs nicht in seinem Haus in Tarzana, einem Stadtteil von Los Angeles.

16.07.2015
Anzeige