Navigation:
People

Horst Janson: "Ich gebe die Arbeit erst auf, wenn ich nicht mehr kann"

Schauspieler Horst Janson ist vielen TV-Zuschauern aus den Serien "Der Bastian" und "Sesamstraße" in Erinnerung geblieben, aber auch seine Kinokarriere trieb der mittlerweile 77-Jährige stets mit Eifer voran, spielte an der Seite der ganz Großen wie Gustaf Gründgens und Richard Burton.

Momentan können ihn seine treuen Fans in Ernest Hemingways "Der alte Mann und das Meer" im Berliner Schlosspark-Theater bewundern. Doch in Jansons Leben, war nicht immer alles Sonnenschein. Gerade die vergangenen fünf Jahre des Filmstars haben viel ihm abverlangt, wie die Zeitung "BZ Berlin" berichtet.

Zu dem Thema des Bankrott-Seins möchte sich Janson jedoch nicht mehr äußern. "Ich habe genug darüber geredet", wird er vom Blatt zitiert. Die Frage, ob er arbeiten müsste, um zu überleben, beantwortet Janson nicht direkt: "Ich würde in jedem Fall arbeiten, egal ob ich muss oder nicht. Dazu ist mein Beruf einfach zu interessant. Ich gebe die Arbeit erst auf, wenn ich nicht mehr kann." Um in seinem Alter noch in Form zu bleiben, tue der Schauspieler einiges. "Ich versuche, mich vernünftig zu ernähren. Ganz selten mal gönne ich mir eine gute Zigarre. Ich esse oft Fisch, aber auch Nudeln. Bewegung ist natürlich sehr wichtig, ich spiele gern Tennis", verrät Janson weiter.

Gelitten hat er jahrelang sehr wahrscheinlich auch wegen der Magersucht seiner Tochter Laura, die irgendwann offen mit den Medien über ihre Krankheit sprach. Nun sei sie wieder genesen, wie ihr Vater betont. "Sie hat sich gefangen, ist auf gutem Weg. Sie wiegt über 50 Kilo und das ist für sie okay. Sie geht auf die Schauspielschule", verkündet Janson stolz. Somit würden beide Töchter in seine Fußstapfen treten, denn auch die Ältere, Sarah, ist momentan mit dem Stück "Don Carlos" auf Tournee und erfreue sich zahlreicher Theater-Angebote.

Dass Janson pleite ist, berichteten mehrere Medien übereinstimmend im Jahr 2011: Damals hieß es, der beliebte Darsteller habe einen Antrag auf Insolvenz abgelehnt, weil ihm das Geld fehle, um das Verfahren zu bezahlen. Weiter wurde berichtet, Janson habe in Ost-Immobilen investiert und am Ende 800.000 Euro Schulden angesammelt. Selbst sein Haus in Grünwald soll kurz vor der Versteigerung gestanden haben, bis Freunde eingriffen und das benötigte Geld auf das Konto des Schauspielers einzahlten. Janson lebt derzeit mit seiner zweiten Frau Hella und den beiden Töchtern, Laura-Maria und Sarah-Jane in Grünwald bei München. Laut einer GFK-Studie aus dem Jahr 2002 zählt Horst Janson zu den bekanntesten deutschen Schauspielern.

(lp/spot)