Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Hölle, Hölle, Hölle: Wolle Petry ist jetzt Pete Wolf
Menschen Boulevard Hölle, Hölle, Hölle: Wolle Petry ist jetzt Pete Wolf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 29.09.2017
Neuer Sound, neues Outfit: Wolfgang Petry alias Pete Wolf. Quelle: PR
Anzeige
Hannover

Pete Wolf nennt sich der coole Kurzhaarige im Blues-Brothers-Outfit. Und Pete Wolf singt auch nicht mehr von „Wahnsinn“ und „Hölle“, sondern vom Älterwerden („Getting Old“). Für sein jüngstes Album „Happy Man“ hat Petry nicht nur das Image gewechselt – erstmals hat der 66-Jährige ein Album auf Englisch eingespielt. Und zwar, wie er betont, seine Lieblingssongs aus den Kategorien Pop, Rock, Blues und Country.

Natürlich gibt’s zum neuen Wolf auch schon eine Videoauskopplung der Single „Girl Crush“ – ein Titel der Country-Band „Little Big Town“. Das Album der Pete Wolf Band ist übrigens ab 27. Oktober erhältlich. Und Liveauftritte sind nach 18 Jahren Pause auch nicht gänzlich auszuschließen. Dann wissen wir endlich, was Sache ist mit Blues Brother Pete: Verlieben, Verloren, Vergessen oder Verzeihen ...

Von RND/dk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die amerikanische Poplegende Cyndi Lauper (64, „Girls Just Want to Have Fun“) will andere ermutigen, sich selbst nicht zu kritisch zu sehen.

29.09.2017

Topmodel Heidi Klum und Galerist Vito Schnabel gehen getrennte Wege. Nun wurde bekannt, dass der Kunsthändler kurz zuvor festgenommen wurde – wegen Drogenbesitzes. Ist das der Trennungsgrund?

29.09.2017

Ein Leben ohne Golf-Turniere? US-Star Tiger Woods kann diesen Gedanken nicht mehr ganz ausblenden. Die Rückkehr der langjährigen Nummer eins der Welt auf die Tour ist ungewisser denn je. l

28.09.2017
Anzeige