Navigation:

© SpotOn

Kino

Hillary Clintons Leben soll verfilmt werden

Ein Blutgerinnsel zwischen Schädeldecke und Gehirn machte der US-Politikerin Hillary Clinton (65) die letzten Tage zu schaffen. Am Mittwoch gab es dann Entwarnung von Seiten der Klinik und Clinton durfte wieder nach Hause.

Nicht der erste überstandene Schicksalsschlag der US-Außenministerin. Dies dachten sich wohl auch einige Hollywood-Filmemacher und Produzenten, die nun an einem Film über die in Chicago, Illinois geborene Hillary tüfteln.

Derzeit wird an einem Drehbuch gearbeitet, das Hillarys Tage an der Uni sowie ihre beginnende Romanze mit Bill Clinton und ihr Aufstieg zur First Lady beleuchten soll. Der Fokus des Skripts liege laut Informationen des britischen Internetportals "Femalefirst" auf dem Moment, als sich Hillary zwischen ihrer Karriere in Washington D.C. und ihrer Beziehung zu Bill entscheiden musste.

Der Arbeitstitel für das vielversprechende Projekt lautet "Rodham". Dies ist der Mädchenname von Hillary Clinton. Welche Vorstellungen die Drehbuchautoren für die ideale Besetzung für Hillary haben und wann der Film hierzulande anläuft, ist noch nicht bekannt.

Hillary Clinton ist seit dem 11. Oktober 1975 mit Bill Clinton verheiratet, der von 1993 bis 2001 der 42. Präsident Amerikas war. Hillary besuchte das Elite College Wellesley und studierte später Rechtswissenschaft an der Yale University, wo sie Bill kennengelernt hatte. Vielfach wurde Hillary Clinton dafür gelobt, wie sehr sie ihrem Ehemann in seiner zweiten Amtsperiode beigestanden hatte, als seine Affäre mit Monica Lewinsky die Medien dominierte. Weltweit setzt sie sich für die Beachtung von Frauen- und Menschenrechten ein und engagiert sich auch im Kinderschutz.

SpotOn