Navigation:
Dragqueen Olivia Jones und Helmut Berger beim Abflug am Frankfurter Flughafen.

Dragqueen Olivia Jones und Helmut Berger beim Abflug am Frankfurter Flughafen. © Frank Rumpenhorst/

Medien

Helmut Berger verlässt RTL-Dschungelcamp

Das RTL-"Dschungelcamp" muss ohne seinen größten Star auskommen - Schauspieler Helmut Berger ist abgereist. Der 68-Jährige berief sich auf gesundheitliche Gründe.

Coolangatta/Berlin. "Ich habe große Probleme mit dem Kreislauf", sagte der Schauspieler in der Sendung vom Samstagabend.

Fast 6,5 Millionen verfolgten den Abschied Bergers. Zum Auftakt am Freitag stellte RTL sogar einen Rekord auf. 7,77 Millionen schauten zu, soviel wie noch nie zum Staffelstart. Die erste Sendung stand im Zeichen des Abschieds von Dirk Bach. Der Moderator war im Herbst überraschend gestorben.

Berger sagte, Teamarzt Dr. Bob habe ihm zur Abreise aus dem australischen Busch geraten. "Nach meiner Rückenoperation ist es für mich sehr schwierig, spazieren zu gehen. Und der Sinn ist es ja nicht, dass ich in den Dschungel gekommen bin, nur um im Schatten zu liegen." Der Mediziner sprach vom heißesten Wetter seit 100 Jahren. Im Urwald soll es in den nächsten Tagen wärmer als 50 Grad werden. Berger war der mit Abstand der Prominenteste unter den elf Camp-Insassen.

Die Filmlegende ("Ludwig II.") hatte schon vorher für Aufregung gesorgt, weil er vor Abflug am Airport zur Flasche gegriffen hatte. Auf seinen Abgang war RTL wohl gefasst, denn der Ersatz stand schnell parat: Klaus Baumgart (58), Barde aus dem Sänger-Duo Klaus und Klaus, rückte für Berger nach.

Moderatorin Sonja Zietlow, die trotz aller Scherze bedrückt anmutete, machte immer wieder kleine Anspielungen auf Dirk Bach. "Sechs Mal war ich die große Schlanke, die hinter dem kleinen Dicken stand", sagte sie in der Sendung am Freitag. Jetzt habe man ihr einen "Brillenheini" zur Seite gestellt. Es sei neu, dass man nebeneinander über die Hängebrücke in Richtung Camp gehen könne, sagte sie zu Bachs Nachfolger Daniel Hartwich.

Statt den neuen Moderator an ihrer Seite vorzustellen, stellte Zietlow sich selbst vor. "Mein Name ist Sonja Zietlow, manche kennen mich noch aus "Bim Bam Bino"." Im Kinderprogramm des damaligen Kabelkanals hatte sie in den 90ern moderiert. Das neue Duo fremdelte zunächst noch ein wenig beim Lästern über die "Dschungelcamp"-Insassen. Hartwich führte sich mit dem von Bach gewohnten Spott beim Publikum ein: "Mehr Brand als Australien hat nur Helmut Berger." Zum Schluss der Show zeigte RTL minutenlang Ausschnitte mit Bachs Auftritten. Die Hommage endete mit den Worten "TA, Dickie". Das Wort "TA" soll ein australischer Abschiedsgruß sein.

Sehr offen äußerte sich vor dem Einzug ins Camp der "Hot Banditoz"-Sänger Silva Gonzalez: "Ich bringe alle Voraussetzungen mit: Frau weggelaufen, pleite, keine Kohle." Später war er nicht ganz so gelassen und bekam sich mit "Bachelor"-Kandidatin Georgina in die Haare. Dragqueen Olivia Jones erklärte sich derweil zur "Camp-Mutter". Bergers Abschied bedauerte sie mit den Worten: "Tja, nun ist unser Bürgermeister weg." Allegra Curtios weinte über seinen Abgang. Sie habe Erfahrung mit Süchtigen: "Er hatte hier eine Chance."

Model Fiona Erdmann und Sänger Joey Heindle bestanden am Freitag ihre erste Mutprobe und feierten eine Ekel-Hochzeit mit Kakerlake im Mund. Erst als sie einen Kuchen mit Mehlwürmern, Kakerlaken und Grillen essen sollten, wurde es ihnen nach ein paar Bissen zu viel. Immerhin holte das Duo mehrere Punkte für die Campbewohner. Georgina dagegen brach am Samstag ihre Dschungelprüfung ab. Ihr wurde es irgendwann zuviel, durchs Abwasserrohr mit Fröschen und Schlangen zu kriechen. 16 Tage lang stellen sich bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" Kandidaten Prüfungen. Wer sich am längsten hält, darf sich "Dschungelkönig" nennen.

dpa