Navigation:
Thomas Pesquet

Thomas Pesquet
© dpa

Leute

Heimgekehrter Astronaut Pesquet genießt Käse und Duschen

Ein halbes Jahr verbrachte der Franzose Thomas Pesquet im All. Es war „das intensivste Abenteuer“ seines Lebens. Und doch gibt es da einige Dinge auf der Erde, die er nun wieder richtig zu schätzen weiß.

Köln. Der französische Astronaut Thomas Pesquet (39) hat nach seiner Rückkehr zur Erde vor allem französischen Käse und die erste Dusche genossen. Darauf habe er sich vorher sehr gefreut, sagte Pesquet am Dienstag im Europäischen Astronautenzentrum in Köln. Da sein Gleichgewichtssinn anfangs noch gestört war, musste er allerdings im Sitzen duschen.

Pesquet war am Freitag zusammen mit seinem russischen Kollegen Oleg Nowizki nach einem halben Jahr im Weltall von der Internationalen Raumstation (ISS) auf die Erde zurückgekehrt. Die beiden Raumfahrer landeten mit ihrer Raumkapsel in der Nähe des Weltraumbahnhofs Baikonur in Kasachstan.

Nach ersten ärztlichen Untersuchungen in Baikonur reiste Pesquet nach Köln weiter. Dort wird er jetzt noch einmal im Europäischen Astronautenzentrum medizinisch gecheckt. Es gehe ihm „sehr gut“, sagte Pesquet, der allerdings noch etwas blass wirkte.

Pesquet versicherte, im Weltraum zu sein, sei noch viel überwältigender, als man es sich vorher ausmalen könne. Es sei ihm aber ein großes Anliegen, die Arbeit des Bodenpersonals zu würdigen, da darüber kaum je gesprochen werde: „Es sind die Leute am Boden, die dafür sorgen, dass wir da oben sicher sind“, sagte Pesquet. Ihre Arbeit sei außerordentlich komplex.

Für den 39-Jährigen war es die erste Mission im Weltraum. Er absolvierte zwei Außeneinsätze, bei denen unter anderen eine neue Andockstation für weitere Raumkapseln vorbereitet wurde. Während seines Aufenthalts auf der ISS war Pesquet sehr aktiv in den sozialen Netzwerken und postete immer wieder Bilder über den Alltag in der Raumstation. Vor seiner Rückkehr zur Erde twitterte er: „Das intensivste Abenteuer meines Lebens. Stolz, dass wir so viel Arbeit geschafft haben.“

Zurzeit bereitet sich Alexander Gerst auf seinen zweiten Aufenthalt auf der ISS im kommenden Jahr vor. Als erster Deutscher wird er dann auch Kommandant der Raumstation sein.

Von Christoph Driessen