Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Haus von Gene Simmons wohl Tatort eines Verbrechens
Menschen Boulevard Haus von Gene Simmons wohl Tatort eines Verbrechens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 21.08.2015
Gene Simmons ist geschockt. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Los Angeles

Das Haus von Kiss-Musiker Gene Simmons (65) in Los Angeles ist von einer Spezialeinheit der Polizei durchsucht worden. Dabei sei es um die Aufklärung von Internetkriminalität gegen Kinder gegangen - der für seine schrillen Kostüme bekannte Rockmusiker sei aber kein Verdächtiger.

"Kein Mitglied der Familie wird verdächtigt und sie waren extrem kooperativ", betonte die Polizei am Donnerstag (Ortszeit).

"Mitglieder der Polizei von Los Angeles haben Herrn und Frau Simmons zu Hause besucht, um eine Straftat zu besprechen, die möglicherweise im vergangenen Jahr auf deren Grundstück geschah, als Herr Simmons mit Kiss auf Tour war", sagte eine Simmons-Sprecherin laut "Entertainment Tonight". Die Polizei habe die Familie gebeten, keine Einzelheiten zu nennen, um die Ermittlungen nicht zu erschweren.

"Wir könnten nicht entsetzter sein, dass jemand unser Domizil für solch abscheuliche Verbrechen benutzt hat", twitterte Simmons' Ehefrau Shannon Tweed, bekannt aus der Reality-Fernsehsendung "Gene Simmons Family Jewels". Simmons unterstützt mehrere Kinderhilfsorganisationen. Die Familie des Bassisten bekam für ihr Engagement den "Mend Humanitarian Award".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Jahre, 21 Länder, 600 Konzerte - das deutsche Pop-Duo Sea + Air hat Europa mit all seinen Höhen und Tiefen kennengelernt. Die neue Platte "Evropi" ist das Dokument dieser spannenden Reise durch einen Kontinent zwischen Krieg und Krisen. Doch am Ende siegt die Liebe.

21.08.2015

Die Sängerin Romina Power (63, "Felicità") empfiehlt Meditation, wenn man mit seinem Ex-Partner besser klarkommen möchte. Der Buddhismus habe sie geprägt, erzählte sie der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

21.08.2015

Der italienische Modedesigner Domenico Dolce (57) hat sich für seine Aussage über "synthetische Babys" entschuldigt - als Reaktion erklärt Popstar Elton John (68) seinen Boykott des Labels Dolce & Gabbana für beendet.

21.08.2015
Anzeige