Navigation:
Auch Schaupielerin Salma Hayek litt unter den Übergriffen durch Hollywood-Produzent Harvey Weinstein.

Auch Schaupielerin Salma Hayek litt unter den Übergriffen durch Hollywood-Produzent Harvey Weinstein.
© dpa

„Ich werde dich töten“

Harvey Weinstein drohte auch Salma Hayek

Die Enthüllungen um Hollywood-Schwergewicht Harvey Weinstein nehmen kein Ende, immer neue Vergewaltigungsvorwürfe werden laut. Nun hat sich Schauspielerin Salma Hayek mit einem persönlichen Brief an die Öffentlichkeit gewandt. „Er war auch mein Monster“, schreibt die „Frida“-Darstellerin.

New York. Nach Bekanntwerden zahlreicher sexueller Übergriffe durch Hollywood-Produzent Harvey Weinstein hat sich nun auch die mexikanische Schauspielern Salma Hayek zu Wort gemeldet. In einem Text für die „New York Times“ berichtet die 51-Jährige von ihren Erfahrungen mit dem Hollywood-Mogul: „Harvey Weinstein war auch mein Monster“, schreibt Hayek in dem am Mittwoch veröffentlichten Artikel. Er habe sie zu dutzenden sexuellen Handlungen zwingen wollen und auf ihre Ablehnung mit Wut und Androhung von Gewalt reagiert. “Ich werde dich töten, glaube nicht, ich kann das nicht“, soll der 65-Jährige zu ihr gesagt haben.

Jahrelang habe sie geschwiegen. Erst jetzt, nachdem zahlreiche andere Frauen - darunter berühmte Hollywood-Schauspielerinnen wie Ashley Judd - Weinstein öffentlich sexuelle Übergriffe bis hin zu Vergewaltigung vorwerfen, habe sie den Mut bekommen, auch ihre Erlebnisse öffentlich zu machen. In der vergangenen Woche wurde die Bewegung der Frauen von dem „Times“-Magazin als Person des Jahres ausgezeichnet.

Weinstein ist inzwischen von seiner Firma entlassen worden. Er hat Fehlverhalten zugegeben, weist Vergewaltigungsvorwürfe jedoch zurück. Zu den Aussagen von Hayek war zunächst keine Stellungnahme Weinsteins bekannt.

Von RND/dpa