Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Handballtorhüter Wolff trägt "Bart des Jahres"
Menschen Boulevard Handballtorhüter Wolff trägt "Bart des Jahres"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 22.02.2016
Ein Gewinner: Handballtorwart Andreas Wolff. Quelle: Tobias Hase
Anzeige
Leinfelden-Echterdingen

Mit seinem modernen, kurzen Vollbart sei Wolff das Gesicht der Europameisterschaft gewesen, sagte Jürgen Burkhardt, Präsident des Bartträger-Vereins "Belle Moustache" in Leinfelden-Echterdingen. "Er verkörpert in idealer Weise den momentanen Trend hin zum Vollbart."

Handball-"Magier" Andreas Wolff - Torwart der HSG Wetzlar - ist nicht der erste Handballer, der den Titel zugesprochen bekommt. Ex-Nationaltrainer Heiner Brand erhielt ihn nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2007.

Weitere Preisträger waren Fernsehkoch Horst Lichter, Modedesigner Harald Glööckler, Schauspieler Mario Adorf und zuletzt Höhner-Schlagzeuger Janus Fröhlich. Wann Wolff seine individuelle und handgefertigte Bartskulptur als Preis bekommt, steht noch nicht fest.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurze Zeit sah es so aus, als ob Xavier Naidoo für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Schweden fahren würde. Nun steht wieder alles auf Anfang. Die Auswahlshow startet ohne eindeutigen Favoriten. Dafür darf Ralph Siegel noch mal träumen.

22.02.2016

Beim Thema Paris fällt schnell das Wort von der "schönsten Stadt der Welt". Doch zwischen historischer Pracht sind Grünflächen rar in der französischen Hauptstadt. Ein Milliardenprojekt soll das ändern.

22.02.2016

Eiskunstlauf-Star Katarina Witt (50) ist froh, seit dem Ende ihrer Karriere nicht mehr jedes Kilo kontrollieren zu müssen. "Ich genieße das schon sehr, dass ich nicht mehr so aufs Gewicht achten muss", sagte die zweimalige Olympiasiegerin im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" auf die Frage, ob sie es genieße, essen zu können, was sie wolle.

21.02.2016
Anzeige