Navigation:

© SpotOn

TV

Guter Start für Oliver Pochers "Alle auf den Kleinen"

Neu war das, was Oliver Pocher gestern in seiner Show "Alle auf die Kleinen" zeigte, zwar nicht. Doch die Quote stimmte trotzdem. 2,23 Millionen Zuschauer verfolgten am Freitagabend vier Stunden lang, wie sich der Moderator gegen drei Gegner zu behaupten versuchte.

Sonja Zietlow moderierte das Ganze.

Das Konzept der Show erinnerte stark an Stefan Raabs Erfolgsformat "Schlag den Raab". Ein prominenter Gegner, ein Moderator und ein Sport-Kommentator. Auch mit vier Stunden Länge wandelte "Alle auf die Kleinen" ganz auf den Spuren der ProSieben-Show.

Doch die Show setzte auch eigene Akzente und versorgte das Publikum mit originellen Spiel-Ideen. Absoluter Höhepunkt des Abends: Max Giermans "Körper Karaoke". Der Comedian, der bei "Switch Reloaded" unter anderem Stefan Raab perfekt parodiert, stellte pantomimisch Hits der vergangenen Jahrzehnte dar.

Im Finale unterlag der nur 1,73 m kleine Pocher schließlich Herausforderer Knut Höhler (29). Der Doktorand der Medizin durfte sich über ein Preisgeld von 100.000 Euro freuen. Angesichts der Quoten, dürfte die Show wohl in die Fortsetzung gehen.

SpotOn