Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Guerilla-Aufkleber verwirren Londons U-Bahn-Passagiere
Menschen Boulevard Guerilla-Aufkleber verwirren Londons U-Bahn-Passagiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 11.10.2012
Guerilla-Aufkleber sorgen in der Londoner U-Bahn für Verwirrung. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
London

Genau das machen sich Guerilla-Aufkleber jetzt zunutze: Immer häufiger tauchen Sticker in der Tube auf, die auf den ersten Blick genauso aussehen wie die offiziellen Hinweise. Schaut man genauer hin, gibt es aber was zum Schmunzeln oder zum Nachdenken. "Entschuldigen sie die Inkontinenz während der Bauarbeiten" zum Beispiel. Oft wird auch mit den ungeschriebenen Regeln in der U-Bahn gespielt, die etwa besagen, möglichst keinen Augenkontakt zu den anderen Passagieren aufzunehmen und schon gar nicht miteinander zu sprechen: "Kein Augenkontakt - 200 Pfund Strafe". Oder: "Bitte respektieren sie urbane Einsamkeit".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überraschend überdurchschnittliche Quoten hat die neue Comedy-Serie "Götter wie wir" mit Carsten Strauch und Rainer Ewerrien am Sonntagabend für den Sender ZDFkultur geholt.

11.10.2012

Fans des Flughafens Berlin-Tegel können ihre Liebe zu dem Airport nun auf T-Shirts, Taschen und Kalendern zur Schau stellen. Der Grafikdesigner Ingo Morgenroth (45) hat ein Logo entwickelt, das nostalgisch an den bald schließenden Flughafen erinnern soll.

11.10.2012

Der kleine Sender Tele 5 nimmt eine Art Partyspaß ins Programm: In "Rüttens Bullshit Universum" synchronisiert der Sprecher Peter Rütten (50), einst sogenannter Head-Autor der Late-Night-Show von Harald Schmidt, B-Filme neu (donnerstags 22.15 Uhr).

11.10.2012
Anzeige