Navigation:

© SpotOn

TV

Gottschalk verhandelt mit der ARD

Neues Jahr, neues Glück für Thomas Gottschalk (62)? Der verlorene Sohn soll zur ARD zurückkehren. Gerüchte gibt es seit längerem, doch nun nimmt das Comeback Formen an.

"Wir sind im Gespräch", sagte die Noch-ARD-Vorsitzende Monika Piel der "Berliner Zeitung"."Ganz konkret verhandeln der BR über zwei Abendsendungen im Jahr 2013 und der WDR über eine Sendung. Jetzt geht es um Konzepte."

Piel hatte erst kürzlich bekannt gegeben, dass die ARD mit dem Ex-"Wetten, dass.. ?"-Moderator über Einzelshows verhandelt. Es ist nicht an eine regelmäßige Sendung gedacht", hatte Piel, deren Amtszeit 2012 endet, dem Nachrichtenportal "DerWesten" verraten.

Für Thomas Gottschalk war das Jahr 2012 die reinste Achterbahnfahrt. Bis Juni 2012 hatte der 62-Jährige eine Vorabendshow in der ARD moderiert. Fehlende Einschaltquoten führten zum schnellen Ende der Show. Danach wechselte Gottschalk zur RTL-Show "Das Supertalent". Noch ist offen, ob er auch 2013 weiter als Juror neben Dieter Bohlen sitzen wird. An seine Erfolge bei "Wetten, dass.. ?" konnte Gottschalk 2012 jedenfalls nicht anknüpfen.

SpotOn