Navigation:

© SpotOn

Karriereplanung

Gosling wäre fast Backstreet Boy geworden

War der Weg in die Schauspielerei tatsächlich der richtige für Ryan Gosling (32)? Offenbar hatte der "Gangsters Squad"-Star am Anfang seiner Karriere die Wahl zwischen Film und Musik.

Gosling sollte nämlich, einem Interview von "Celebuzz.com" zufolge, Mitglied der bekannten Boyband Backstreet Boys (BB) werden.

Der Kanadier erzählte, er und BB-Sänger A.J. McLean (35) hätten zu Kinderzeiten im selben Haus gelebt. Zu der Zeit, als die Band in der Planungsphase steckte, war Gosling aber gerade damit beschäftigt, neben Britney Spears (31) und Justin Timberlake (31) im "Mickey Mouse Club" eine gute Figur zu machen.

Der Schauspieler gab zu, einen Platz in der Band abgelehnt zu haben, da er nicht an deren Erfolg glaubte - eine krasse Fehlentscheidung. "Man kann nicht in der Vergangenheit leben, dieser Zug ist abgefahren", sagt Gosling. Er habe zwar versucht, A.J. anzurufen, doch die Telefonate seien nicht beantwortet worden. Unabsichtlich, wie "TMZ.com" nun aufdeckt. Demnach wollte A.J. seinen Kinderfreund keineswegs zurückweisen. Vielmehr würde er es begrüßen, ihn und seine "Killerstimme" an Bord zu haben.

Aber offenbar kann Gosling nicht nur gut singen. Sollte es mit der Schauspielerei einmal weniger gut laufen, hätte der 32-Jährige mehr Zeit für sein neues Hobby, das Stricken. Wie er in einem Interview mit dem Magazin "GQ" verriet, habe er den Umgang mit Wolle und Nadel während des Drehs zur Komödie "Lars und die Frauen" von einer Gruppe netter, alter Damen gelernt und sei seitdem ein wahrer Strickfan. "Wenn ich meinen perfekten Tag beschreiben müsste, das wäre er. Und am Schluss gewinnt man daraus auch etwas. Man bekommt ein nettes Geschenk für jemanden, der einen seltsam geformten, abschreckenden Schal haben möchte."

SpotOn