Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Glühende "Osterschwämme" von Haus zu Haus
Menschen Boulevard Glühende "Osterschwämme" von Haus zu Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 27.03.2016
Alter Brauch: Junge Leute bringen Osterschwämme zum Glühen. Quelle: Patrick Seeger
Anzeige
St. Peter

Mit den glühenden und rauchenden Schwämmen, die in einem Gottesdienst zum Ostersonntag von einem Priester bei Freiburg gesegnet wurden, zogen sie anschließend von Haus zu Haus. Die Schwämme sind eine Baumpilzart, die vor Ostern von den Kindern im Wald gesucht werden. Dieser Brauch ist ein Teil des traditionellen Osterfeuers, er hat in der Schwarzwaldgemeine eine lange Tradition.

Hintergrund: Vor mehr als einhundert Jahren waren Kerzen sehr rar, Baumpilze gab es dagegen nach Angaben der Pfarrei sehr viele. Zum Osterfest setzten die Gläubigen daher auf die Natur. Mit Hilfe der im Wald wachsenden Baumpilze konnte das traditionelle Osterfeuer entzündet, am Brennen gehalten und so von Haus zu Haus gebracht werden. An diese Tradition erinnert der österliche Brauch, der noch immer jedes Jahr in St. Peter begangen und gefeiert wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spaniens König Felipe VI. und Königin Letizia haben am Ostersonntag einen Gottesdienst in der Kathedrale von Palma de Mallorca besucht. Das Monarchenpaar blieb damit einer Tradition des Königshauses treu.

27.03.2016

Alfred Biolek (81), TV-Altmeister im Ruhestand, kann sich eine Ernährung ohne tierische Produkte nicht vorstellen. "Allein schon, wenn ich den Begriff Veganer höre, versuche ich sofort, woanders hinzuhören", sagte der frühere Kochshow-Moderator ("Alfredissimo!") der "Bild am Sonntag".

27.03.2016

In Deutschland gilt ab sofort wieder die Sommerzeit. Wie in vielen anderen Ländern Europas wurden die Uhren pünktlich um 2.00 Uhr morgens auf 3.00 Uhr vorgestellt.

27.03.2016
Anzeige