Navigation:

© SpotOn

People

Glööckler "übt schon heimlich Walzer"

Die Meldung schlug nicht nur in den österreichischen Medien wie eine Bombe ein: "Pompöös"-Designer Harald Glööckler (47) kommt am 7. Februar zum Wiener Opernball! Warum er dort gleich zwei Jubiläen feiern wird, wie es um seine Walzer-Kenntnisse bestellt ist und warum Richard "Mörtel" Lugner für ihn "der Kaiser von Wien" ist, verrät der "Prince of Fashion" im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Herr Glööckler, in diesem Jahr besuchen Sie zum ersten Mal den Wiener Opernball - auf was freuen Sie sich am meisten?

Auf die ganze Atmosphäre, auf die Österreicher mit ihrem Charme und auf einen ganz tollen Abend mit Freunden. Wir werden vor Ort gleich zwei Jubiläen feiern: meine 25-jährige Partnerschaft mit meinem Lebensgefährten Dieter Schroth und das 25-jährige Bestehen unseres Unternehmens.

Was verbinden Sie mit Österreich?

Kaiserin Maria Theresia, Kaiserin Sissi, Sachertorte sowie Tafelspitz, Kaiserschmarren und Palatschinken.

Sie sind für Ihre schrillen Outfits bekannt - wie sieht Ihr Styling für den Opernball aus?

Beim Opernball herrscht ja traditionell Frackpflicht bei Männern, daran werde ich mich selbstverständlich halten. Man darf gespannt sein, auch beim Make-Up. Mehr möchte ich noch nicht verraten.

Freut sich Ihr Lebensgefährte Herr Schroth auch schon auf den Ball?

Er freut sich wie ich einfach wahnsinnig und ist schon sehr gespannt auf den Opernball.

Was haben Sie für den Abend geplant?

Wir werden einen Tag vor dem Opernball nach Wien fliegen und dann vor Ort in der Fürsten-Suite im Hotel Imperial übernachten. Vor dem Ball werden wir im Hotel Sacher mit zwölf Personen das obligatorische Opernball-Dinner genießen. Und dann heißt es: "Alles Glööckler!" (schmunzelt)

Wer wird Sie auf den Ball begleiten?

Mit dabei sind mein Lebensgefährte Dieter Schroth, meine Freunde Rita Schmidt und Ihre königliche Hoheit Xenia Prinzessin von Sachsen Herzogin zu Sachsen, Seine königliche Hoheit Michael Prinz von Preußen, Ihre königliche Hoheit Brigitta Prinzessin von Preußen sowie Ihre Hoheit die Fürstin von Urach/Gräfin von Württemberg, aber auch mein Management aus den USA und Deutschland, vier Bodyguards, meine Visagistin und mein Friseur.

Werden Sie mit Herrn Schroth auch das Tanzbein schwingen? Beherrschen Sie den Walzer?

Wir üben gerade heimlich. Es sind ja schließlich alle Augen auf einen gerichtet. Wer vor Ort mit wem tanzt, wird sich ergeben.

Um ihren Auftritt gab es im Vorfeld bereits Wortgefechte mit Baulöwe Richard Lugner - werden Sie ihm auf den Ball aus dem Weg gehen?

Herr Lugner ist ein überaus netter, älterer, geistreicher Herr mit tadellosem Benehmen, der an Charme, Witz und Esprit nicht zu übertreffen ist. Ich finde seine Äußerungen, ich sei "ein Transvestit, schwul und von oben bis unten tätowiert" überaus amüsant. Man kann ihm einfach nichts übel nehmen. Er sieht sich als Botschafter des Opernballs, für mich ist er der Kaiser von Wien.

SpotOn