Navigation:

© SpotOn

People

Giulia Siegel ist kein Fan von Olivia

2009 kämpfte Giulia Siegel im Dschungelcamp um die Krone. Als Camp-Zicke verließ sie die Show freiwillig nach der 14. Folge. Bei "Radio Energy" zog die 38-Jährige ein Zwischenfazit zur aktuellen Staffel.

Siegel selbst ist ein großer Fan der erfolgreichen RTL-Show: "Ich finde es wahnsinnig spannend dieses Jahr. Es sind ganz viele abgefahrene lustige Kandidaten im Dschungel. Ich amüsiere mich wirklich jeden Abend königlich."

An einer Kandidatin lässt die Blondine jedoch kein gutes Haar: "Aber ganz entsetzt bin ich ehrlich gesagt von Olivia. Die sitzt den ganzen Tag auf der Pritsche und lästert nur. Sie macht nichts und zerreißt sich das Maul über jeden. Das ist eine ganz heftige Nummer. Ich habe gemerkt, dass Fiona vor ihr Angst hat, dass hat man im Dialog gemerkt, als sie quasi ertappt wurde nach einer Lästerei", so Siegel.

"Die Fassade von Olivia fällt, sie kann sich jetzt nicht mehr hinter der Transvestitin, hinter dem Make-up verstecken, und jetzt kommt eine ganz boshafte Persönlichkeit raus, und das finde ich sehr beängstigend. Sowas sollte ganz sicher nicht Dschungelkönigin werden. Teamfähig ist die ganz sicher nicht. Die wiegelt alle gegeneinander auf", erklärt das ehemalige It-Girl seine Meinung weiter.

Eine ganz andere Sache liegt der Blondine besonders am Herzen: "Bitte Leute, holt Joey da raus, er tut mir irgendwo leid. Das ist ne Lachnummer. Wenn der später in Deutschland über die Straße läuft, die Leute werden mit dem Finger auf ihn zeigen und über ihn lachen. Egal wie süß und lieb er ist. Er hat ein reines Herz, klar. Aber das ist schrecklich, wie der vorgeführt wird."

SpotOn