Navigation:
Helene Fischer hat's vorgemacht: Musik muss nicht immer englisch sein.

Helene Fischer hat's vorgemacht: Musik muss nicht immer englisch sein. © Matthias Balk

Musik

Gibt es erneut eine neue Neue Deutsche Welle?

Das gab es noch nie: Die Top Ten der Offiziellen Deutschen Album-Charts waren diese Woche rein deutschsprachig. "Deutschsprachige Musik ist so beliebt wie nie zuvor", sagt der Geschäftsführer von den Charts-Machern von GfK Entertainment, Mathias Giloth.

Berlin. Auch jenseits der ersten Zehn findet sich viel Einheimisches, etwa Yvonne Catterfeld, Herbert Grönemeyer oder Die Prinzen.

Wer ist zurzeit in den Top Ten?

Die Interpreten Xavier Naidoo (als Kopf der Fernsehsendung "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert") oder Sarah Connor ("Muttersprache") kennen viele, aber bei den Musikern KC Rebell, Marsimoto (Alias-Name des Rappers Marteria), LX & Maxwell und Celo & Abdi dürften dagegen viele kein Lied im Ohr oder ein Bild vor Augen haben. Doch auch sie sind zurzeit mit ihren aktuellen Alben unter den ersten Zehn.

Gibt es eine neue "Neue Deutsche Welle"?

In erster Linie boomen Hip-Hop und Schlager(-Pop), der Deutsch-Boom scheint weniger einheitlich im Stil als Anfang der 80er Jahre. Der Berliner Rapper Fler nannte sein Debütalbum aber bereits 2005 "Neue Deutsche Welle". 2014 kam "Neue Deutsche Welle 2" heraus. Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie, Florian Drücke, sagt: "Wir beobachten diesen erfreulichen Trend inzwischen seit mehreren Jahren." Die Entwicklung bei deutscher Musik stärke die Branche, "vielleicht ja auch in Richtung einer besseren Radiopräsenz von Künstlern mit deutschen Texten". Der künstlerische Direktor der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim, Udo Dahmen, sagt: "Der deutschsprachige Rekord in den Album-Charts ist eine Momentaufnahme, der jedoch allgemein für ein gesteigertes Interesse an deutscher Sprache und den hohen Stellenwert der hiesigen Künstler spricht."

Ist die aktuelle Deutsche Welle gar größer als Anfang der 80er?

Professor Udo Dahmen meint "Ja!". "Die Selbstverständlichkeit deutschsprachiger Künstler und deren Songs in den Charts ist eine ganz andere als zur Zeit der Neuen Deutschen Welle. Aktuell ist der Ausschlag viel stärker. Frühere Sparten-Musik wie Hip-Hop ist zudem endgültig im Mainstream angekommen." Zu verdanken sei dies Vorreitern wie Udo Lindenberg oder der Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier, die den Weg für deutschsprachige Musik pflasterteten, meint Dahmen.

Welche deutschen Hits gibt es zurzeit?

Sarah Connor mischt mit ihrem Lied "Wie schön du bist" ganz vorne in den Single-Charts mit. Aus der Vox-Show "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert 2015" hat Daniel Wirtz die Coverversion von "Wenn sie diesen Tango hört" der Gruppe Pur (aus dem Jahr 1992) in die Charts gebracht. Zu den Dutzenden weiteren Deutsch-Nummern in den Charts gehören beispielsweise der Shooting-Star Joris ("Herz über Kopf"), die Österreicherin Christina Stürmer ("Was wirklich bleibt"), Mark Forster ("Flash mich"), der Schauspieler Matthias Schweighöfer ("Fliegen" aus dem Kinofilm "Der Nanny") sowie immer noch Andreas Bourani ("Auf uns", "Auf anderen Wegen").

Warum kommt deutschsprachige Musik besser an?

Darüber kann viel spekuliert werden. Der Musikmanager Thomas M. Stein, früher Sony-BMG-Chef und "DSDS"-Juror, meinte im "Express": "Wir haben noch nie gute deutsche Musik in einer solchen Kontinuität gehabt." Deutsche Musik sei heute viel moderner und cooler als früher. "Man muss heute nicht auf US-Künstler zurückgreifen, um angesagte Arrangements und einen zeitgemäßen Mix zu kriegen."

Wer hat den größten Anteil? Helene Fischer?

Bereits 2014 legte die Schlagersängerin Helene Fischer sowohl den Hit als auch das Album des Jahres vor: "Atemlos durch die Nacht" war laut den Offiziellen Jahrescharts von GfK Entertainment die erfolgreichste Single, "Farbenspiel" das erfolgreichste Album. Erstmals in der Geschichte der deutschen Charts seit 1977 schaffte es ein Album zum zweiten Mal hintereinander an die Spitze der Jahresauswertung. "Farbenspiel" war bereits 2013 ganz vorn. Auch beim Echo 2015 wurde "Atemlos" zum zweiten Mal zum "Hit des Jahres" gekürt. Diese Woche kam dann die Meldung, dass der Schlager-Ohrwurm Deutschlands Download-Rekord mit bald einer Million Einheiten einnehme.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

18 Meter hoch ist die Weihnachtspyramide in Hannovers City. Ein echter Hingucker.

zur Galerie