Navigation:

© SpotOn

Spot Off

Geisterfahrer wider Willen

Ein Autofahrer ist in Bayern unwissentlich zum Geisterfahrer geworden. Aus Angst vor dem Geisterfahrer, von dem er im Radio gehört hatte, verließ er schließlich die Autobahn - ohne daran zu denken, dass er es sein könnte.

Der 55-Jährige fuhr auf der A3 zwischen Straubing und Schwarzach 14 Kilometer lang in die falsche Richtung. Es war sehr wenig los auf der Autobahn an diesem Tag, was wohl der Grund dafür ist, dass die verwirrte Aktion glimpflich verlaufen konnte.

Über die drei entgegen kommenden Autos wunderte sich der Fahrer schon. Als dann noch im Radio die Meldung kam, dass auf seiner Strecke ein Geisterfahrer unterwegs sei, verließ er aus Angst die Straße. Damit war dann auch für die anderen Verkehrsbeteiligten die Gefahr gebannt. Alkohol war übrigens nicht im Spiel.

SpotOn