Navigation:
People

Gaby Köster wurde von ihrer Mutter und Freunden gepflegt

Zum Thema "Entmündigt - Haben Betreuer zu viel Macht?" sprach am Dienstag in "Menschen bei Maischberger" auch Schauspielerin Gaby Köster (51) über ihre Erlebnisse nach einem Schlaganfall, in dessen Folge die Kölnerin 2008 mehrere Wochen im künstlichen Koma lag.

Über Jahre kämpfte sich Gaby Köster ins Leben zurück. Sie hatte, wie so viele andere auch, zum Zeitpunkt der Klinikeinlieferung keine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht. "Darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht", sagt die Komikerin heute. Als sie aus dem Koma erwacht war, wurde sie von ihrer Mutter und von Freunden gepflegt, Fremdbetreuung wollte sie nicht. Doch ohne Vorsorgevollmacht, hätte wohl ein Betreuer gerufen werden müssen. Bei der Vorstellung, ihre Mutter hätte nicht zu ihr gedurft, wird Köster sauer: "Da könnte ich zum Mörder werden."

(ili/spot)