Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Gabalier ist Gipfelstürmer in den Album-Charts
Menschen Boulevard Gabalier ist Gipfelstürmer in den Album-Charts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 23.05.2015
Der «Mountain Man» triumphiert. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Baden-Baden

Fünf Jahre nach ihrem ESC-Sieg positioniert sich Lena mit ihrem jüngsten Werk "Crystal Sky" auf der Zwei. Der frühere Teenie-Schwarm Paddy Kelly meldet sich nach längerer Auszeit im Kloster erfolgreich unter anderem Namen und mit neuem Album zurück: "Human" von Michael-Patrick Kelly, in den 90er Jahren gefeiertes Mitglied der Kelly Family, steigt auf Rang drei ein. Als weitere Neueinsteiger folgen Faith No More mit "Sol Invictus" auf Platz vier und Eros Ramazzotti ("Perfetto") auf Platz fünf.

In den Single-Charts bleibt die Spitze zum dritten Mal in Folge wie in der Vorwoche: "Ain't Nobody (Loves Me Better)" von Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson.

Bester Neueinsteiger ist "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner Severino, der mit "Hero Of My Heart" auf Rang zehn landet. Yvonne Catterfeld startet mit "Lieber so" auf Platz 23.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlange stehen für eine Komparsenrolle: Beim Casting für die US-Fernsehserie "Homeland" herrschte am Samstag in Berlin ein Riesenandrang. Schon vor Beginn des Castings um 12 Uhr standen die Menschen aus einer Kreuzberger U-Bahn-Station heraus rund 100 Meter lang bis zu einem Theater im Aufbauhaus am Moritzplatz.

23.05.2015

Nein, Lil Bub ist keine gewöhnliche Katze. Sie hat eine eigene Talkshow, in der jüngst die amerikanische First Lady zu Gast war. Und Michelle Obama präsentierte, zugeschaltet auf einem historischen TV-Gerät und charmant lächelnd, ihr Fünf-Punkte-Fitness-Programm für Kinder.

23.05.2015

Der Rocksänger Marius Müller-Westernhagen hat der Musikindustrie Mutlosigkeit vorgeworfen. Die Produktionen seien häufig ein reines Konsumprodukt, kritisierte der 66-Jährige in einem Interview mit dem Magazin der Bielefelder "Neuen Westfälischen" (Samstag).

23.05.2015
Anzeige