Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard "Fünfter Beatle" Andy White mit 85 Jahren gestorben
Menschen Boulevard "Fünfter Beatle" Andy White mit 85 Jahren gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 12.11.2015
Anzeige
Washington

"Gott war gut zu uns. Er gab uns 42 wunderbare Jahre zusammen", sagte Thea White dem Sender. Laut Bericht hatte der Schlagzeuger am vergangenen Donnerstag einen Schlaganfall erlitten. Sie sei dankbar, dass ihr Mann nicht lange habe leiden müssen, sagte die Witwe.

Der ursprünglich aus Schottland stammende White hatte bei der dritten Aufnahme von "Love Me Do" 1962 mitgewirkt. Laut dem Musikmagazin "Rolling Stone" erhielt White damals fünf britische Pfund für drei Stunden Arbeit, aber keine Tantiemen.

"Love Me Do" war die erste Single der Beatles. Nach seiner Veröffentlichung in den USA 1964 stieg der Song auf die Eins in den Charts.

Als "fünfter Beatle" werden eine Reihe von Personen bezeichnet, die neben den vier Hauptmitgliedern - John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr - eng mit der Pop-Gruppe verknüpft waren. Dazu gehören unter anderen der Bassist Stuart Sutcliffe, der Schlagzeuger Pete Best, der Manager Brian Epstein oder Lennons zweite Ehefrau Yoko Ono.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Schauspielerin Sandra Bullock (51) findet, dass Frauen in Hollywood diskriminiert werden - und zwar nicht nur in finanzieller Hinsicht. "Es gibt ein größeres Problem als Geld", sagte sie dem Magazin "Variety".

12.11.2015

Mit einem verfrühten Geburtstagsständchen haben Anhänger der britischen Königsfamilie in Australien Prinz Charles gratuliert. Der Thronfolger war am Donnerstag mit seiner Frau Camilla zu Besuch in Sydney, wie der Sender ABC berichtete.

12.11.2015

Jubel, Trubel, Heiterkeit: Pünktlich auf die Minute ist um 11.11 Uhr in den rheinischen Hochburgen der närrische Frohsinn ausgebrochen. Wer als außereuropäischer Besucher unversehens hineingeriet, staunte.

11.11.2015
Anzeige