Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Frontmann von Eagles of Death Metal dankt U2 für Trauerhilfe
Menschen Boulevard Frontmann von Eagles of Death Metal dankt U2 für Trauerhilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 25.12.2015
Fühlt sich für immer mit Frankreich verbunden: der «Eagles of Death Metal»-Frontmann Jesse Hughes. Quelle: EPA/Yoan Valat
Anzeige
Los Angeles

 "Die allgemeine Reaktion des Landes fand ich wundervoll", sagte der Musiker dem US-Magazin "Rolling Stone". 

Darüber hinaus habe ihm vor allem der U2-Sänger Bono (55) nach den schrecklichen Ereignissen sehr geholfen. "Er hat am Telefon mit mir gebetet", sagte Hughes. 

Die irische Band U2 holte die US-Rocker vier Wochen nach den Anschlägen bei einem Paris-Konzert als Überraschungsgäste auf die Bühne. "U2 gaben mir die Möglichkeit, Trauerarbeit zu leisten, anstatt mich so zu fühlen, als ob in Paris für immer mein Herz gebrochen worden wär", erklärte der Musiker dem Magazin.

Ein Terrorkommando richtete am 13. November in Paris bei einem Konzert der Gruppe Eagles of Death Metal im Club "Bataclan" ein Blutbad an, allein dort wurden 90 Menschen getötet. 

Bald kehrt die Gruppe wieder in die französische Hauptstadt zurück. Sie soll am 16. Februar im Konzertsaal "Olympia" auftreten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlagersängerin Vanessa Mai (23, "Wolke 7") und ihr Manager und Freund Andreas Ferber (32) haben sich im Mallorca-Urlaub verlobt. "Wir saßen am Swimmingpool und haben Gin Tonic getrunken, Musik gehört und gefaulenzt.

24.12.2015

Der frühere "Flippers"-Sänger Olaf Malolepski (69) wirbt gemeinsam mit seiner Tochter Pia (33) für Stammzellenspenden. "Mit dem eigenen Knochenmark wird man zum Lebensretter", sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

24.12.2015

Eine Mütze, ein Schal und eine nette Botschaft: Vier Freiburger wollen Obdachlosen eine Freude machen. Damit die sich nicht dafür schämen müssen, haben sie sich etwas überlegt.

23.12.2015
Anzeige