Navigation:
Floriane Daniel.

Floriane Daniel.
© dpa

Medien

Floriane Daniel ist das Fernsehen zu weiß, dünn und jung

Erfolgreiche TV-Figuren sehen immer gleich aus - und bilden dabei nicht immer die Realität ab, findet Schauspielerin Floriane Daniel („WaPo Bodensee“).

Hamburg. „Mich ärgert manchmal, dass im Fernsehen fast ALLE erfolgreichen Frauenfiguren dünn sein müssen. Und jung. Und weiß“, sagte die 45-Jährige der Zeitschrift „Closer“. „So erlebe ich unsere Gesellschaft nicht.“ Bei erfolgreichen männlichen Figuren sei das ganz ähnlich: Ein erfolgreicher Zahnarzt könne auch türkische Wurzeln haben, eine Apothekerin Kleidergröße 44 tragen und der Unternehmensberater schwarz sein, findet Daniel. „In meinem Leben ist das so, im Fernsehen nicht.“

Dass die Figur bei Schauspielern eine Rolle spiele, ist der Berlinerin völlig klar. „Ich kann ja schlecht mit Konfektionsgröße 42 eine Magersüchtige oder so was spielen.“ Auch nehme sie es ernst, wenn sich ihre Arbeitgeber von ihr wünschten, etwas abzunehmen. Übergriffig findet sie es allerdings, wenn wildfremde Menschen ihre Figur kritisieren. Erst neulich habe sie ein solcher auf Facebook aufgefordert, zehn Kilo abzunehmen. 

Von dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige

Bild des Tages

In Berlin ist am Dienstag Schnee gefallen. Auch in Hannover droht noch Winter-Wetter. 

zur Galerie