Navigation:
Veronica Ferres spielt die Kanzlerin.

Veronica Ferres spielt die Kanzlerin. © Jörg Carstensen

Medien

Ferres findet Anforderungen an Politiker zu streng

Die Schauspielerin Veronica Ferres (49) findet die Anforderungen an das Privatleben von Politikern in Deutschland zu streng. "Wir verlangen von unseren Politikern eine Abstinenz wie von einem katholischen Pfarrer.

Berlin. Und das ist unfair", sagte die 49-Jährige der "Welt am Sonntag".

Ferres verwies auf den französischen Präsidenten François Hollande, dem nach seiner Trennung von Valérie Trierweiler eine Beziehung zur französischen Schauspielerin Julie Gayet nachgesagt wird. "Das ist so, als würde Angela Merkel etwas mit Jan Josef Liefers oder Til Schweiger anfangen", sagte Ferres. "Deutschland würde an den Gitterstäben des Kanzleramts rütteln und schreien: "So geht's nicht! Wo bleiben die bürgerlichen Werte? Und der Einsatz fürs Land?""

Ferres verkörpert im Sat.1-Film "Die Staatsaffäre", der am 2. September zu sehen ist, in einer fiktiven Rolle die Bundeskanzlerin. In der Komödie erlaubt sich die Kanzlerin einen Seitensprung mit dem französischen Präsidenten.

dpa