Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Fast eine halbe Million Euro für Beatles-Vertrag
Menschen Boulevard Fast eine halbe Million Euro für Beatles-Vertrag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 29.09.2015
Anzeige
London

Das vergilbte Papier mit den Unterschriften der vier Musiker und ihres Managers, den sie als "einer von uns" beschrieben, war eine Art Gründungsvertrag der legendären Band aus Liverpool.

Wenige Tage nach der Unterzeichnung veröffentlichten sie ihre erste Single "Love Me Do" in Großbritannien. Der Vertrag, der am Dienstag bei Sotheby's unter den Hammer kam, wurde damit etwa zum mittleren Schätzwert verkauft.

Ein weiteres Stück Popmusik-Geschichte fand dagegen keinen Käufer: Der Flügel, mit dem die Musiker von Abba Hits wie "Money, Money, Money" und "Dancing Queen" im Studio aufgenommen haben, war auf bis zu 1,08 Millionen Euro geschätzt worden. Auch ein von Bob Dylan getippter und handschriftlich ergänzter Songtext fand keinen Abnehmer zum geforderten Mindestpreis von 203 000 Euro.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Einkaufen hat's gefunkt: Cora Schumacher, Ex-Frau von Rennfahrer Ralf Schumacher, hat nach eigenen Angaben einen neuen Freund. "Ja, ich bin verliebt", sagte die 38-Jährige dem Magazin "Closer".

29.09.2015

US-Serienstar Claire Danes empfiehlt ihren Landsleuten den Berliner Techno-Club Berghain. Andere Promis schreckt der Ort eher ab.

29.09.2015

Musiker und Kabarettist Rainald Grebe (44) bedauert es, das alte West-Berlin zu Mauerzeiten nicht erlebt zu haben. "West-Berlin ist eine versunkene, historisch abgeschlossene Welt", sagte Grebe dem Berliner "Tagesspiegel".

29.09.2015
Anzeige