Navigation:

© Todd Williamson/Invision/AP

People

Falscher Notruf von Russell Brand

Die Promis haben es nicht leicht, sie stehen ständig in der Öffentlichkeit und müssen sich jeden Millimeter Privatsphäre erkämpfen. Nicht einmal in ihren eigenen vier Wänden haben sie noch Ruhe, so scheint es.

Denn immer mehr sogenannte "Swattings" sorgen für Chaos bei den Stars. Das jüngste Opfer eines solchen Vorfalls, bei dem Unbekannte im Namen des Stars die Polizei alarmieren und einen Überfall oder Einbruch melden, ist Komiker Russell Brand (37), berichtet das Promi-Portal "TMZ".

Ein unbekannter Anrufer meldete zwei Männer mit Gewehren, die sich Brands Luxus-Villa in Los Angeles nähern würden. Daraufhin sind Polizisten zu Brands Haus gerast und wollten die Eindringlinge stoppen - dumm nur, dass niemand dort war, nicht mal Brand selbst. Der Herr des Hauses hatte nämlich bereits eine halbe Stunde vor dem falschen Notruf sein Haus verlassen.

In der jüngsten Vergangenheit wurden bereits Justin Bieber, Ashton Kutcher und die Familie Kardashian Opfer eines solchen "Swatting"-Vorfalls. Auch Rihannas Haus wurde schon fälschlicherweise vom Sondereinsatzkommando gestürmt.

(ala/spot)