Navigation:
Preisverleihung

Emmy-Gewinnerin Christiane Paul: "Kann mir niemand wegnehmen"

Emmy-Preisträgerin Christiane Paul (42) ist nach ihrer Rückkehr aus New York noch immer emotional überwältigt. "Ich muss mit all dem fertig werden, weil es mir so viel bedeutet", sagte sie der "Bild am Sonntag". Immer noch grinse sie auf der Straße vor sich hin. "Es gibt doch diese tiefen, warmen Schläge, die man im Leben hat. Zum Beispiel bei der Geburt von Kindern. Die hat man nicht so oft, aber das war so ein tiefer Moment."

New York. In der Nacht zum Montag hatte die Schauspielerin die begehrte TV-Trophäe gewonnen - als beste Hauptdarstellerin. Sie wurde damit für ihre Rolle im ARD-Film "Unterm Radar" ausgezeichnet. Paul spielt darin eine Mutter und Richterin, die die Verwicklung ihrer Tochter in einen Terroranschlag nicht fassen kann. Mit dem Preis gerechnet habe sie nicht - weil Judi Dench mit ihr nominiert war, sagte sie in dem Interview.

"Ich bin einfach nur ein Mädchen aus Ostberlin. Das habe ich immer wieder gedacht, als ich da in New York war", sagte Paul. "Und ich weiß auch, was dieser Preis letztlich bedeutet. Den hat auch vor mir noch keine Deutsche bekommen, und das weiß ich auch alles", sagte die 42-Jährige. "Das zelebriere ich auch in mir. Das kann mir niemand mehr wegnehmen."


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie