Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Elton John beendet Boykott von Dolce & Gabbana
Menschen Boulevard Elton John beendet Boykott von Dolce & Gabbana
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 21.08.2015
Elton John ist mit Dolce & Gabbana wieder im Reinen. Foto: Alberto Martin
Anzeige
London

 

"Da sie reinen Tisch gemacht haben, freuen wir uns darauf, ihre Designs wieder zu tragen", schrieb der Engländer auf der Fotoplattform Instagram über Dolce und dessen Partner Stefano Gabbana (52). Er bedankte sich bei den Modeschöpfern, die wie er selbst offen schwul leben, und schrieb: "Wir waren schon immer große Fans ihrer Arbeit."

Dolce hatte im vergangenen März im italienischen Magazin "Panorama" Kinder, die per In-vitro-Fertilisation gezeugt wurden, als künstlich bezeichnet und von "gemieteten Gebärmüttern" gesprochen - sehr zum Ärger von Elton John, der mit seinem Mann zwei Kinder hat, die von einer Leihmutter zur Welt gebracht wurden. "Ich werde nie wieder Dolce & Gabbana tragen", tat er damals per Instagram kund.

"Ich bin ernsthaft in mich gegangen. Ich habe viel mit Stefano darüber geredet", sagte nun Dolce in der vergangenen Woche in einem Interview des Magazins "Vogue". "Mir ist klar geworden, dass meine Worte unangemessen waren, und ich entschuldige mich. Sie sind nur Kinder."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Berliner Rapper Sido (34) will eine Bar in München eröffnen. Mit drei Freunden baue er derzeit eine ehemalige Schwulen-Sauna um. "Wir hoffen, dass wir bis zur Wiesn fertig sind", sagte Sido dem "Münchner Merkur".

21.08.2015

Zwei Wochen nach ihrer Geheimhochzeit hat Jennifer Aniston (46) zum ersten Mal öffentlich ihren Ehering gezeigt. Auf der Premiere ihres neuen Films "Broadway Therapy" erschien sie am Mittwochabend (Ortszeit) auf dem roten Teppich in Los Angeles.

20.08.2015

Eine Minute Stille als friedlicher Protest gegen die Flüchtlingspolitik: Die "Schweigeminute (Traiskirchen)" des Wiener Künstlers Raoul Haspel (35) hat am Donnerstag Platz eins der österreichischen iTunes-Charts belegt.

20.08.2015
Anzeige