Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Eisbär-Baby Charlotte tapst zum ersten Mal durchs Gehege
Menschen Boulevard Eisbär-Baby Charlotte tapst zum ersten Mal durchs Gehege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 12.03.2015
Im Schutz von Mama Vera: das Eisbär-Mädchen Charlotte im Nürnberger Tiergarten. Quelle: Timm Schamberger
Nürnberg

Mehrere Dutzend Tierfans und zahlreiche Journalisten verfolgten ihren Auftritt. Charlotte, die Schwester von Nürnbergs berühmtestem Eisbär Flocke, lebte bislang abgeschirmt von der Öffentlichkeit mit ihrer Mutter in der Geburtshöhle. Nur zweimal hatte sie bisher Kontakt mit Menschen, als die Tierpfleger sie impften und wogen.

Das Junge blieb meist zwischen den Beinen von Vera. Ab und an wagte es sich hervor. "Ihre Mutter gibt ihr maximalen Schutz und passt genau auf", sagte Revierleiter Thorsten Krist. Die Mutter verzichtete auf ein erstes Bad im Wasser, möglicherweise, weil dieses für die Kleine noch zu gefährlich gewesen wäre.

Charlotte wurde im November geboren. Vera bekam zwei Junge, doch das zweite starb kurz nach der Geburt. Charlottes Schwester Flocke wurde 2007 geboren und sorgte ähnlich wie Knut im Berliner Zoo damals für großes öffentliches Interesse.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer in der US-Hauptstadt am späten Abend ein Bier oder eine Flasche Wein kaufen will, sitzt erst einmal auf dem Trockenen. In Washington darf zwischen 22 Uhr abends und 9 Uhr morgens nämlich kein Alkohol verkauft werden (für Restaurants und Bars gelten andere Regeln).

12.03.2015

Am Laden für Unterwäsche links vorbei und im Hinterhof immer geradeaus. Das "Hofmobiliendepot" in Wien ist ein ziemlich verstecktes museales Juwel. Das kaiserliche Erbe speziell des 19. Jahrhunderts füllt viele Räume mit Kronleuchtern, feinsten Tischen, einem Bett von "Sissi" (Kaiserin Elisabeth) und einer aufwendig gearbeiteten Wiege für Kronprinz Rudolf (1858-1889).

12.03.2015

Die Norweger sind dafür bekannt, vieles etwas langsamer angehen zu lassen als der Rest Europas. Beim Slow-TV verfolgen die Skandinavier im Fernsehen schon einmal, wie ein Zug stundenlang durch die norwegische Landschaft fährt oder Woll-Enthusiasten sich beim Strickmarathon verausgaben.

12.03.2015