Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Ein schlimmer Moment für Katie Holmes
Menschen Boulevard Ein schlimmer Moment für Katie Holmes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:50 26.12.2012
Quelle: SpotOn
Anzeige

Denn: Auch Katie Holmes ist nur ein Mensch, dem so etwas passieren kann.

Holmes spielt derzeit am Broadway in dem Stück "Dead Acounts". Bei Letterman erzählt sie von ihren großen Schreckmoment: "Vor ein paar Wochen hatte ich einen furchtbaren Moment. Im zweiten Akt halte ich eine große Rede die sehr wichtig ist für die Story. Ich sagte die erste Zeile und sah (Co-Star) Judy Greer an, auf die ich sauer sein musste."

Und plötzlich kam der Blackout: "Dann war die zweite Zeile plötzlich weg. Und die dritte auch. Und ich starrte sie an wie..." An dieser Stelle machte Katie dieses lustige Gesicht. Die erfahrene Schauspielerin konnte sich aus der schlimmen Situation aber doch noch retten. "Ich wusste natürlich worauf die Rede hinaus wollte und improvisierte bis dahin."

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Prinz William (30) und seine schwangere Frau Kate (30) feiern Weihnachten dieses Jahr entgegen der Tradition nicht mit der Queen. Stattdessen besuchen die beiden den Weihnachtsgottesdienst zusammen mit Kates Familie in Bucklebury, rund 240 Kilometer weit weg vom Rest der königlichen Familie.

26.12.2012

Bradley Cooper (37) hat seinen neuen Film in Rekordzeit abgedreht. 33 Tage stand er für die Tragikomödie "Silver Linings" mit Robert de Niro (69) vor der Kamera - erlebt hat er bei dem kurzen Dreh trotzdem viel: "Wir haben viel zusammen gelacht.

26.12.2012

Hana Nitsche (27), die Drittplatzierte der zweiten Staffel von Heidi Klums "Germanys Next Topmodel", verbringt die Weihnachtsferien mit ihrem Freund, dem 56-jährigen Unternehmer und Multimillionär Russell Simmons.

26.12.2012
Anzeige