Navigation:
Lifestyle

Eierwahn im Guinness Buch

Feiertage und andere besondere Anlässe scheinen immer wieder besonders zur Rekordjagd einzuladen. Gemeinden und Firmen auf der ganzen Welt versuchen jedes Jahr, sich gegenseitig mit spektakulären Aktionen zu übertrumpfen.

Da überrascht es nicht, dass das Guinness Buch auch einige österliche Rekorde zu vermelden hat.

Einige Bestleistungen befinden sich derzeit in deutscher Hand. So wurde der größte Ostereierbaum am 8. April 2007 im Rostocker Zoo mit 76.596 bemalten Eiern geschmückt. Da kann auch der größte Osterbrunnen nicht mithalten, dafür kann dieser in Sulzbach-Rosenberg jedes Jahr bewundert werden. Bei der Aufnahme ins Guinness Buch 2005 wurden an ihm 16.500 handbemalte Eier gezählt.

Die bisher größte Ostereiersuche fand dagegen in den USA statt. Sie wurde am 1. April 2007 im Cypress Gardens Adventure Park in Winter Haven, Florida, veranstaltet. 9753 Kinder suchten dort mit ihren Eltern nach unglaublichen 501.000 Eiern.

Der größte Schokoladen-Osterhase wurde 2010 im Auftrag von Duracell Südafrika in Sandton City hergestellt. Das Langohr war 3,8 Meter groß und brachte 3010 Kilogramm auf die Waage. In den Schatten gestellt wird es vom größten Schokoladenei, das am 16. April 2011 in einem Einkaufszentrum im italienischen Cortenuova gemessen wurde. Das Ei war 10,39 Meter hoch, hatte an der dicksten Stelle einen Umfang von 19,9 Metern und wog 7200 Kilo. Na Mahlzeit!

Rein dekorativ war dagegen das mit 14,79 Metern Länge und 8,4 Metern Durchmesser bisher größte Osterei, das 2008 im Freeport-Outlet in Alcochete, Portugal aufgebaut wurde. Die Schwarzwaldgemeinde Schönwald hat sich für 2013 vorgenommen, diesen Rekord zu brechen. Ihr Ei soll am 30. März präsentiert werden.

(kd/spot)