Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Dschungelcamp: Siemoneit-Barum muss raus
Menschen Boulevard Dschungelcamp: Siemoneit-Barum muss raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 28.01.2015
Schauspielerin Rebecca Siemoneit-Barum vor dem Abflug. Quelle: Uwe Geisler
Anzeige
Coolangatta/Berlin

Sie bekam am späten Dienstagabend die wenigsten Stimmen der TV-Zuschauer, die telefonisch oder per SMS über den Verbleib der Kandidaten zu entscheiden haben. Damit sind jetzt noch sechs der mehr oder minder prominenten Mitspieler im RTL-Camp im australischen Urwald zu Gast.

Ihren Aufenthalt im Camp fand Rebecca Siemoneit-Barum "inspirierend" und "kräftezehrend" zugleich. "Die Zeit ist nicht mit Gold aufzuwiegen", sagte Siemoneit-Barum, die als Iffi Zenker in der ARD-Dauerserie "Lindenstraße" Karriere machte, am Mittwoch in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Aber da das Bett immer nass gewesen sei und sie Magenprobleme bekommen habe, sei sie über ihr Ausscheiden am Dienstag "nicht ganz so unglücklich gewesen".

Ihre Favoriten für den Titel des "Dschungelkönigs" seien die Schauspielerkollegen Jörn Schlönvoigt (28) und Maren Gilzer (54). "Maren war glücklich zu zeigen, dass sie mehr ist als diese elegante, feine Frau: Sie hat Eier", so Siemoneit-Barum.

Mit elf Kandidaten war die neunte Dschungelcamp-Staffel am 16. Januar gestartet. Beim Finale am Samstag wird der Nachfolger der amtierenden "Dschungelkönigin" Melanie Müller gekrönt.

Durch die traditionelle "Dschungelprüfung" musste sich dieses Mal Schauspielerin und Ex-"Glücksrad"-Buchstabenumdreherin Maren Gilzer (54) mit ihrem Kollegen Jörn Schlönvoigt (28) quälen. Das Motto hieß: "Dschungelrasthof". Sie absolvierten einen Parcours mit verschiedenen Speisenangeboten wie Kamelpenis, Rattenschwänzen und Schafshoden. Weil beide (vor allem Gilzer schlug sich bravourös) nicht alles wieder rauswürgten, gab es immerhin fünf Sterne als Belohnung und damit eine größere Essensration für den Rest der Urwald-Crew.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die amerikanische First Lady Michelle Obama (51) will noch einmal nach Indien reisen, um endlich das Taj Mahal zu sehen. Sie werde sicherlich zusammen mit ihren Töchtern Malia und Sasha das Monument der Liebe besichtigen, sagte die Präsidentengattin laut der indischen Zeitung "The Hindu".

28.01.2015

München (dpa) - Der Schauspieler Hannes Jaenicke (54) kämpft gegen Plastikmüll. Er meide Plastik "wie die Pest", sagte Jaenicke dem "Münchner Merkur". Statt Mineralwasser in Plastikflaschen zu kaufen, empfehle er Soda-Sprudler zu verwenden.

28.01.2015

Popstar Taylor Swift (25, "Shake It Off") lässt sich von Nacktfoto-Drohungen von Hackern nicht einschüchtern. "Irgendwelche Hacker sagen, sie hätten Nacktfotos.

28.01.2015
Anzeige