Navigation:

© ddp images

People

Dietmar Schönherr: Abschied von seiner Vivi

Schauspieler Dietmar Schönherr (86) trauert um seine Frau Vivi Bach (73). Die gebürtige Dänin starb am Montag in Ihrem Haus auf Ibiza, berichtet die "Bild"-Zeitung.

Gegen neun Uhr morgens fand Schönherr seine Frau scheinbar schlafend auf dem Sofa vor, eine Freundin des Paares erklärte der Zeitung: "Dietmar rief gleich seinen Hausarzt Professor Doktor Carlo Dietschi an. Er konnte nur ihren Tod feststellen. Als Todesursache wurde Herz-Kreislauf-Versagen festgestellt."

Das Ehepaar lebte bereits seit einigen Jahren zurückgezogen auf Ibiza. Zuletzt ging es Bach gesundheitlich immer schlechter. Sie litt unter Osteoporose, bekam einen Herzschrittmacher eingesetzt und erblindete auf einem Auge. Das Essen fiel ihr schwer, sie wog bei 1,68 Meter Größe nur noch 35 Kilo. Schönherr kümmerte sich bis zuletzt um seine Frau, kochte jeden Tag für sie. Ihre Asche soll nun im Mittelmeer verstreut werden.

Vivi Bach wurde mit Filmen wie "So liebt und küsst man in Tirol" (1961) oder "Verrückt und zugenäht" (1962) bekannt. Sie spielte vor allem in leichten Musikfilmen an der Seite von Stars wie Peter Alexander oder Rex Gildo. Auch als Sängerin war die "dänische Bardot" erfolgreich. Bei Dreharbeiten lernte sie schließlich Dietmar Schönherr kennen und heiratete ihn 1965. Gemeinsam schrieb das Paar mit der Familienshow "Wünsch dir was" (1969-1972) Fernsehgeschichte. Bis zu 30 Millionen Zuschauer sahen damals zu.

(obr/spot)