Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard "Die fantastische Welt von Oz" auf Platz drei der US-Kino-Charts verdrängt
Menschen Boulevard "Die fantastische Welt von Oz" auf Platz drei der US-Kino-Charts verdrängt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 25.03.2013
Quelle: ddp images
Anzeige

Mit einem Einspielergebnis von 30,5 Millionen US-Dollar belegt der Agenten-Film "Olympus Has Fallen" mit Morgan Freeman und Gerard Butler den zweiten Platz der Hitliste.

Die beiden erfolgreichen Filmstarts haben "Die fantastische Welt von Oz" auf Platz drei der Charts verwiesen, nachdem der Zauberer-Film zwei Wochen in Folge die Spitze der Kino-Charts anführte.

Platz vier geht an den Thriller "The Call" mit Halle Berry, der am Wochenende 8,7 Millionen US-Dollar einspielte.

In "Spring Breakers" mit Vanessa Hudgens und Selena Gomez ist zwar viel nackte Haut zu sehen, allerdings spielte der Streifen nur 5 Millionen Dollar übers Wochenende ein, was Platz sechs bedeutet.

Der zehnte Platz der US-Kino-Charts geht an Actionfilm "Snitch" mit Dwayne Johnson.

(ala/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 22. März 2013 hat Udo Jürgens (78) sein Album "Best of Live - die Tourneehöhepunkte-Vol.1" veröffentlicht. Auf der Doppel-CD finden sich die besten Live-Aufnahmen seiner Konzerte zwischen 1987 und 2009. Bis heute steht Jürgen Udo Bockelmann, wie Udo Jürgens richtig heißt, für ein wichtiges Stück deutsch-österreichischer Musikgeschichte und begeistert mit Schlager und Chansons immer wieder, ohne dafür zwingend neue Lieder produzieren zu müssen.

25.03.2013

Gerade erst hat Hollywood-Star Ryan Gosling (32) bekannt gegeben, dass er sich für eine Weile aus dem Show-Business zurückziehen will, schon scheint wieder ein lukratives Angebot für ihn anzustehen.

25.03.2013

Lady Gaga (26) ist immer für eine Überraschung gut. Diesmal schockt sie allerdings nicht mit ihrem Outfit, sondern mit ihrem nächsten musikalischen Projekt: einem Jazz-Album mit US-Jazzsänger Tony Bennett ("I Left My Heart in San Francisco", 76).

25.03.2013
Anzeige