Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Destiny's Child melden sich zurück
Menschen Boulevard Destiny's Child melden sich zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 11.01.2013
Quelle: SpotOn
Anzeige

"Ich bin so stolz, dass ich den ersten eigenen Destiny's-Child-Song nach acht Jahren ankündigen kann!", schrieb die 31-jährige Frau von Rapper Jay-Z und postete ein Schwarzweißfoto von ihr selbst und den beiden Kolleginnen.

Der neue Song hat den Titel "Nuclear" und ist Teil des Albums "Love Songs", auf dem sich die größten Romantik-Hits der Damen befinden. Das Album erscheint am 29. Januar, gab die Plattenfirma bekannt. Die erste Live-Performance der Single soll am 3. Februar beim Super Bowl stattfinden. Wie die US-Zeitung "US Weekly" berichtet, werden sich Kelly und Michelle dem Solo-Auftritt von Beyoncé anschließen, um ein Gemisch ihrer größten Hits sowie den neuen Song zu präsentieren.

Die letzte Platte "Destiny Fulfilled" veröffentlichte die Band im Jahr 2004. Mit Hits wie "Survivor" oder "Bootylicious" gehörte das Trio zu den erfolgreichsten Girl-Bands aller Zeiten. Nach ihrer Trennung verfolgten die Sängerinnen eigene Solo-Projekte. Am erfolgreichsten startete allerdings Beyoncé solo durch.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kein Kommentar: Fußballstar Rafael van der Vaart (29) wollte nach der Ankunft des Hamburger SV am Hamburg Airport nichts zu seiner Trennung sagen.Der Verein war am Donnerstagabend aus dem Trainingslager in Dubai zurückgekehrt und van der Vaart danach kommentarlos in ein Taxi gestiegen.

11.01.2013

Diesen Donnerstag wird Hollywood-Star Ben Affleck wohl nicht so schnell vergessen. Am frühen Morgen wurde er für seinen Film "Argo" für einen Oscar in der Kategorie "Bester Film" nominiert, am Abend räumte er dann bei den Critics' Choice Awards in den Kategorien "Bester Film" und "Beste Regie" ab.

11.01.2013

Seit dem ersten 1. Januar 2013 heißt die GEZ-Gebühr Rundfunkbeitrag. Künftig wird pro Wohnung bezahlt, statt pro Gerät - 17,98 Euro pro Monat. Klingt auf den ersten Blick vernünftig, doch auch wer kein TV-Gerät, Radio oder PC besitzt, muss zahlen.

11.01.2013
Anzeige