Navigation:
Musik

Depeche Mode stürmen Charts

Seit über dreißig Jahren tummeln sich Depeche Mode erfolgreich im Musikbusiness. Ihr 1993 erschienenes Album "Songs of Faith and Devotion" landete auf Platz eins der media control Charts.

Nun stürmen die Musiker Dave Gahan, Martin Gore und Andrew Fletcher erneut die Spitze. Ihr aktuelles Studioalbum "Delta Machine" feiert mit 142.000 abgesetzten Exemplaren in Deutschland den erfolgreichsten Album-Erstwochenverkaufsstart seit dreieinhalb Jahren.

Auf den zweiten Rang schaffte es die 1978 gegründete Rockgruppe Silly, deren Tour Mitte Mai startet. Bei der diesjährigen ECHO-Verleihung heizten Anna Loos und Co. als Live-Act dem Publikum und den Fernsehzuschauern ordentlich ein. Justin Timberlake ("The 20/20 Experience") muss sich in den Charts mit Platz drei zufriedengeben. OneRepublic verpassten den Aufstieg auf das Siegertreppchen und landet auf Platz vier. Für ihre neue Scheibe sind sie um die halbe Welt gereist, doch so richtig "Native" sind Ryan Tedder & Co. nur in den Charts.

Die Speerspitze der Single-Charts setzt sich erneut aus Passenger ("Let Her Go"), will.i.am feat. Britney Spears ("Scream & Shout") sowie Justin Timberlake ("Mirrors") zusammen. Die besten Neueinsteiger sind Pink feat. Nate Ruess mit "Just Give Me A Reason" auf der Fünf.

(ols/spot)